Make-up
Geschminkte Frau liegt im Bett
© Tara Moore/Getty Images

Vorsicht Beauty-Sünden: Das sind die größten No-Gos

Es gibt einige Angewohnheiten, die die Bezeichnung Beauty-Sünde eindeutig verdient haben. Welche das sind und warum Sie sie unbedingt vermeiden sollten, verraten wir Ihnen hier!

Zum Abschminken – das sind einige Angewohnheiten ganz eindeutig, die sich im Laufe der Jahre in die Beauty-Routine eingeschlichen haben. Denn: Sie schaden schlichtweg der Schönheit und können ganz einfach vermieden werden. Häufig werden diese Beauty-Sünden ganz unbewusst täglich „begangen“, andere nur ab und an. Wie das Einschlafen in voller Montur nach einer wilden Party. Allerdings leidet die Haut auch, wenn das Abschminken nur ab und zu vergessen wird. Damit Sie die schlimmsten Beauty-Sünden für immer aus Ihrer Schönheitsroutine verbannen, haben wir sie aufgelistet – für Mein schönstes Ich!

Beauty-Sünde #1: Abschminken vergessen

Egal, wie müde man ist: Das Abnehmen des Make-ups ist einfach Pflicht. Über Nacht drohen Schmutz und Make-up sonst die Poren zu verstopfen und die Entstehung von Pickeln zu begünstigen. Außerdem können getuschte Wimpern abbrechen, da sie wegen der Mascara weniger elastisch sind. Also: Wer seiner Schönheit etwas Gutes tun will, nimmt sich auch nach der wildesten Nacht noch zwei Minuten zum Reinigen. Mit einem innovativen Mizellenwasser geht das Abschminken von Augen, Lippen und Foundation übrigens besonders schnell. Beim Blick in den Spiegel am Morgen danach wird Ihr Teint es Ihnen danken.

Beauty-Sünde #2: Haare zu heiß föhnen

Die Haare sollten nie extremer Hitze ausgesetzt werden, da sie sonst zu viel Feuchtigkeit verlieren und schnell porös werden. Spliss und verlorener Glanz sind die Folge von Hitzeschäden durch regelmäßige Föhn-Arien auf höchster Stufe. Besser: Den auf mittlere Hitze eingestellten Föhn immer etwas bewegen und in Richtung der Schuppenschicht föhnen. Zudem sollte vor dem Haaretrocknen ein Hitzeschutz auf Längen und Spitzen gegeben werden. Gleiches gilt für die Verwendung von Glätteisen und Lockenstab.

Beauty-Sünde #3: Hände im Gesicht

Ist der doofe Pickel noch da? Oder kündigt sich bereits ein neuer an? Zugegeben: die Verlockung ist groß! Wer sich zwischendurch aber häufig ins Gesicht fasst, bringt unzählige Bakterien auf die Haut. Die Folge davon können fiese Pickel sein. Also: Das Gesicht ist eine No-Go-Area für ungewaschene Hände.

Beauty-Sünde #4: Pickel ausdrücken

Bitte drücken Sie niemals an Pickeln rum – wenn überhaupt darf das nur eine versierte Kosmetikerin! Pickel verschwinden in der Regel von alleine. Etwas Geduld ist natürlich erforderlich. Eine sanfte Pflegeserie und eine ausgewogene Hygiene sowie gesunde Ernährung unterstützen die Haut bei der Regeneration. Spezielle Anti-Pickel-Gels können lokal aufgetragen werden. Diese wirken entzündungshemmend, antibakteriell und trocknen die kleinen Störenfriede schneller aus.

Beauty-Sünde #5: Fingernägel kauen

Wer bei Stress an den Fingernägeln kaut, sollte sich dies unbedingt abgewöhnen. Denn ultrakurze und rissige Fingernägel sehen nicht unbedingt schön aus. Tipp: Ein Anti-Stress-Ball kann Abhilfe schaffen. Wenn die Nerven mal wieder blank liegen, kann auf dem Ball hemmungslos herumgeknautscht werden. Ihre Nägel werden es Ihnen danken!

Beauty-Sünde #6: Zu dunkle Foundation

Eine nicht auf den Teint abgestimmte Foundation lässt Sie unnötig älter wirken und verleiht zudem ein maskenhaftes Bild. Da die Foundation im Laufe des Tages durch Oxidation leicht nachdunkelt, sollte sie etwas heller als der eigentliche Teint sein. Lassen Sie sich von den Expertinnen in Ihrer YBPN-Parfümerie beraten, wenn Sie sich bei der Wahl des Farbtons nicht sicher sind. Auch an der Innenseite des Arms kann die Nuance gut getestet werden, da diese generell etwas heller als die Gesichtshaut ist.

Beauty-Sünde #7: Exzessive Sonnenbäder

Ein knackiger Teint und ein gebräunter Körper wirken unglaublich vital und sexy – keine Frage. Doch auf Dauer schaden intensive Sonnenbäder der Haut und lassen sie frühzeitig altern. Zudem können Pigmentflecken und schlimmstenfalls Hautkrebs weitere Folgen von zu häufigen Rendez-vous mit der Sonne oder UV-Röhre sein. Mit modernen Selbstbräunungsprodukten verleihen Sie Ihrer Haut einen ganz natürlich wirkenden Glow – ganz ohne schädliche Nebenwirkungen!

Weitere Artikel