Make-up
© Getty Images

Haltbarkeit von Kosmetik: Die Beauty-Inventur

Wann haben Sie das letzte Mal Ihren Badezimmerschrank ausgemistet? Auch wenn Loslassen schwer fällt: Kosmetik ist nicht unendlich haltbar. YBPN weiß, wann Sie sich wovon trennen müssen.

Anders als eine Tüte Milch muss eine Tube Creme in Deutschland nur dann mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum ausgezeichnet sein, wenn sie nach Abfüllung weniger als 30 Monate haltbar ist. Alles, was ungeöffnet(!) länger wirksam bleibt, trägt das Symbol eines offenen Cremetiegels samt Zusatzangabe: „12M“ bedeutet, dass das Produkt nach dem ersten Öffnen zwölf Monate sicher bleibt. Wer es länger verwendet, riskiert Hautirritationen und Unreinheiten. Dafür, dass Sie möglichst lange Freude an Ihren Lieblingsprodukten haben, sorgen Konservierungsstoffe. In Naturkosmetik sind das ausgeklügelte Mischungen aus unterschiedlichen natürlichen Zusätzen, in konventioneller Kosmetik kommen dafür üblicherweise Parabene (synthetische Salze mit antimikrobieller Wirkung) zum Einsatz. Dass Parabene regelmäßig in die Kritik geraten, ist bisher unbegründet.

„Belege für eine krankheitsauslösende Wirkung von Parabenen liegen bis heute aus wissenschaftlicher Sicht nicht vor“, erklärt Guylaine Le Loarer, Leiterin Forschung und Entwicklung bei Annemarie Börlind. Shiseido-Expertin Mouna Ghoul weiß, dass auch die richtige Lagerung eines Produkts über seine Haltbarkeit entscheidet. „Vermeiden Sie Hitze und direktes Sonnenlicht und lagern Sie Ihre Beauty-Schätze lichtgeschützt bei Raumtemperatur – zum Beispiel in einer Kommode oder standesgemäß in einem Schminktisch im Schlafzimmer.“ Wie lange Sie so mit der gewohnten Qualität rechnen können, haben wir für Sie recherchiert.

Mascara

Wimperntusche ist besonders kurzlebig. Im Schnitt hält sie vier bis sechs Monate, kann aber langsam austrocknen, wenn sie nach Gebrauch nicht richtig verschlossen wird. Das macht sie nicht nur klumpig, sondern führt auch dazu, dass sich Konservierungsstoffe, wie Alkohol, verflüchtigen. „Das ist problematisch, da bei jeder Anwendung Keime von den Wimpern und aus der Umgebungsluft mit der Bürste in das Behältnis gelangen. Deshalb immer gut schließen und vertrocknete Mascara nicht mit DIY-Tricks wieder verflüssigen.

Foundation

Flüssige Make-ups basieren auf Wasser – das macht sie zum idealen Nährboden für Keime. Guylaine Le Loarer rät: Damit das Lieblings-Make-up nicht zur Keimschleuder wird, sollten Sie vor der Anwendung immer die Hände waschen oder ein gereinigtes Schwämmchen benutzen. So können Sie es sechs bis 18 Monate sicher verwenden.

Puder, Rouge & Lidschatten

Produkte auf Puderbasis hingegen können Sie locker zwei Jahre benutzen – meist sind sie sogar länger anwendbar. Wer Lidschatten mit einem feuchten Pinsel aufträgt, sollte das Döschen aber immer geöffnet trocknen lassen, sonst tummeln sich schnell Keime“, rät Le Loarer. Übrigens: Cremige Varianten sind kürzer haltbar und sollten in wenigen Monaten aufgebraucht werden.

Abgelaufene Produkte verlieren in erster Linie ihre Wirkung – können aber auch zu Reizungen & Unreinheiten führen.

Guylaine Le Loarer
Guylaine Le Loarer, Leiterin Forschung und Entwicklung bei Annemarie Börlind

Lippenstift & Lipgloss

Stifte werden überwiegend aus Ölen und Wachsen hergestellt, das macht sie sehr langlebig. Ist ein Lippenstift zu lange in Gebrauch, werden Sie bemerken, dass die Konsistenz fest wird und weniger Farbe abgibt. Lipgloss kippt schneller – nach sechs bis acht Monaten sollte er Platz für seinen Nachfolger machen.

Nagellack

…können Sie aufpinseln, bis er eingedickt ist. Und selbst dann lässt er sich noch mit einem Tropfen Nagellackentferner retten. Das lässt sich natürlich nicht unendlich oft wiederholen.

Creme & Serum

„Wie lange genau das Produkt hält, hängt vom individuellen Öl-Wasser-Verhältnis ab“, so Ghoul. „Im Schnitt bleibt Gesichtspflege sechs bis zwölf Monate frisch.“ Vorsicht gilt bei Augencremes! Sie enthalten aus Gründen der Verträglichkeit weniger Konservierungsmittel und können meist nur sechs Monate verwendet werden. Guylaine Le Loarer empfiehlt: „In Tiegel ausschließlich mit gewaschenen Fingern tupfen oder – noch besser – einen Spatel zum Entnehmen der Creme verwenden.“

Einfache Regel: Alles, was sich in Textur, Geruch oder Farbe geändert hat, gehört entsorgt.

Mouna Ghoul
Mouna Ghoul, Shiseido Scientific Communication Manage

Shampoo & Reinigungsprodukte

„Weil sie sofort wieder abgespült werden, ist das Risiko gering“, weiß Mouna Ghoul und fügt hinzu: „Allerdings haben Duschprodukte ständig Kontakt mit Wasser. Schließen Sie deshalb den Deckel immer gründlich und verbrauchen Sie sie innerhalb von sechs bis zwölf Monaten.“ Le Loarer ergänzt: „Auf keinen Fall sollte man das angebrochene Produkt durch Auffüllen mit Wasser „verlängern“. Damit verdünnt man auch die Konservierungsstoffe, und die Produkte sind nicht mehr ausreichend vor dem Verderben geschützt.“

Parfum

Der hohe Alkoholgehalt macht Düfte zum Dauerbrenner unter den Kosmetikprodukten. Allerdings verändert sich ihr Geruch über die Jahre. Lagern Sie Parfums an einem kühlen, dunklen Ort, z. B. in einem Schrank, so halten sie mindestens drei Jahre.