Parfum
Frau sitzt am Strand und guckt aufs Meer
© Westend61/Getty Images

Reif für die Inseln - eine Duftreise um die Welt

Düfte können uns ans Meer und auf die schönsten Inseln der Welt entführen. Mit ihren Noten ermöglichen sie uns das Verreisen per Nase. Kommen Sie mit auf eine spannende Duftreise!

Es gibt Zeitgenossen, die behaupten, sie können mit der Nase sehen. Sie versichern, nur durch Geruchseindrücke genau sagen zu können, wo sie sich befinden. Sissel Tolaas ist so jemand. Die Künstlerin, Wissenschaftlerin und Geruchsforscherin sagt: „Mit der Nase sehen zu können, ist Übungssache. Ich habe meine Nase so trainiert, dass ich sie wie meine Augen benutzen kann“.

Die gebürtige Norwegerin bildet in ihrem Labor in Berlin, in dem etwa 7.000 von ihr eingefangene und rekonstruierte Gerüche lagern, ganze Straßenzüge olfaktorisch ab. Sie erfindet Stadtviertel oder Länder neu oder empfindet sie mit Molekülen synthetisch nach.

Und das oft mit viel Augenzwinkern und Humor. Ihr Parfüm „Made in Norway“ riecht zum Beispiel nach dem, „was passiert, wenn ein kleines Land über Nacht durch Öl zu Reichtum gelangt“.

Die Künstlerin kommuniziert mit ihren Ausstellungen und Installationen (zuletzt unter anderem im MoMa in New York) Gerüche in Bild, Ton und Sprache. Sissel Tolaas findet: „Riechen sollte auf den Lehrplan der Schulen gehören wie Musik und Mathematik." Können wir nur unterstützen.

Haben Sie, bis es soweit ist, ein bisschen Lust auf Unterricht? Dann geht’s für „Mein schönstes Ich“ in der ersten Schulstunde gleich in die großen Ferien, und zwar  – Flakon bereit, Zerstäuber drücken – auf die schönsten Inseln dieses Sommers.

Guerlain Vol de Nuit Extrait Flacon Original
Issey Miyake Pleats Please E.d.T. Nat. Spray
Chabaud Maison de Parfum Vintage E.d.P. Nat. Spray

Vanille Parfum und Orangenduft

Ob Nordsee, Ostsee, Karibik, Balearen, Kanaren, Sizilien, Kykladen oder Südsee: Per Nase lässt sich das entfernteste Atoll erreichen. Für den Anfang geht es direkt und ohne Zwischenstopp aufs Eiland, wenn Sie einfach der Hauptingredienz, die Ihre Lieblingsinsel ausmacht, nachschnüffeln.

Also zum Beispiel: Orange für Sizilien (wie bei Guerlain oder Annick Goutal), wilde Nelke für Capri (riechen Sie mal an „Vintage“ aus dem Hause Chabaud), Vanille für Madagaskar (probieren Sie sich durch Atelier Cologne), blühende Heckenrosen für Sylt (ganz deutlich in „Pleats Please L'Eau“ von Issey Miyake)!

Dazu suchen Sie nach „Seabreeze“ oder „Sea Water“. Dahinter stecken die Molekülarbeiten der Parfümeure, die meist mit „mariner oder maritimer Note“ beschrieben werden. Raffiniert komponierte Aromachemicals (zum Beispiel „Farenal“ vom Dufthaus Symrise, „Aquaflora“ von IFF oder „Adoxal“ von Givaudan), die kreativste Düfte erst möglich machen.

Die „marine Note“ entsteht zum Beispiel durch die Kombination von „blumig-aldehydig, einer Vorstellung von Maiglöckchen-Blättern, Ambergris, Weihrauch und einer wässrigen, grünen Melonen-Komponente“. Daraus wird dann tatsächlich, in Händen eines Künstlers, diese typisch sinnliche und salzige Note von Meerwasser, die sich perfekt für heiße Sommertage eignet.

Duftreise per Nase

Weiter geht die Kreuzfahrt: Was denken Sie? Frangipani für Gran Canaria? Immortelle für Korsika? Auf jeden Fall Lavendel für Hvar. Da sollten Sie mal hin! Ganze Landstriche der kroatischen Insel sind von dem kräftigen Lila bedeckt.

Einfach die Duftpyramiden in Ihrer YBPN-Parfümerie studieren oder online im Suchfenster von parfuemerie.de eingeben – und dann losfliegen. Wer nicht nur am Strand liegen möchte, sondern mehr von seiner Urlaubsinsel entdecken will, fügt eine zweite und dritte Note hinzu. Zum Beispiel bei Sizilien: Mandel und Zitrone, dazu noch Caffè oder frische Brioche.

Exklusive Pauschalreisen im Flakon

So viel Zeit für individuelle Entdeckungstouren haben Sie diesen Sommer nicht, Sie buchen diesmal lieber pauschal? Dann schlagen wir Ihnen folgende Destinationen vor:

Fangen wir oben im Norden mit Schwedens Geheimtipp-Insel Skaftö an: Dort duftet es nach Zedernholz und Maiglöckchen, Lindenblüten und einem Schuss Limette (so wie Byredos „Super Cedar“).

Lieber Exotik? Tahiti wird mit Molton Browns Eau de Toilette „Gingerlily“ augenblicklich erlebbar: Noten von Ingweröl, exotischer Tuberose und würzigem Zedernholz verschmelzen zu Urlaubsbildern mit schwarzen Sandstränden, Lagunen und Wasserfällen.

Der Creed-Klassiker „Virgin Island Water“ entstand tatsächlich eben dort, als Hommage an ein Segelabenteuer, das Olivier Creed in Begleitung eines königlichen Paares und seines Sohnes in der Nähe von Ginger Island erlebte, einer unbewohnten Trauminsel der unter britischer Hoheit stehenden Virgin Islands.

Als sie durch den tiefblauen Sir Francis Drake-Kanal segelten, trugen ihnen die Winde des Meeres eine betörende Duftimpression entgegen. Kokosnuss, Limette und Hibiskus lagen in der Luft und noch an Deck seiner Yacht notierte Olivier Creed die Ideen für sein neues Parfum.

Aromareise: mit Bond No. 9 vom heimischen Balkon in die Welt

Ab Juli können Sie, bequem von Balkonien aus, die momentan hippste aller Inseln entdecken: „Governors Island“. Ein ultra-grünes Idyll, nur zehn Minuten mit der Fähre von der New Yorker Wall Street entfernt.

Die Insel ist ein Kanu-, Zipline-, Kletter- und Picknick-Paradies gleichermaßen, dazu eine beliebte Adresse für erstklassige Open Air Sommer-Festivals und nostalgische Partys, bei denen die Gäste sich ganz im Look der 20er-Jahre stylen und Charleston tanzen. Und das alles bei einzigartigem Panoramablick auf die Skyline von Manhattan. Und wie bitte duftet dieser Hotspot?

Bond No. 9 findet: „Spritzig maritim! Er beginnt mit einer Meeresbrise, untermalt von frischer Bergamotte und Mandarine. Die sanft-entspannte Herznote lässt nussiges Kardamom und stimulierenden Rosmarin mit floral-balsamischem Lavendel verschmelzen. Im Fond: ein modern interpretiertes Amber, Moschus und Zedernholz.“ Kurz: ein völlig neuer, süchtig machender Wald-Ozean-Trip.

Ramon Monegal und sein geliebtes Ibiza

Die Gefahr der Abhängigkeit besteht erst recht beim neuen „Néroli Amara N°0I783 MG“ aus der „Extraordinaire Collection“ von Van Cleef & Arpels. Parfümeur Quentin Bisch wählte blühende Bitterorangen als sein Leitmotiv. Einmal aufgesprüht, stehen Sie sofort am Ufer des Mittelmeers auf Sizilien, aus der Bar hinter Ihnen weht dieser warme, weiche Mandelduft ...

Gleich drei verschiedene Erinnerungen und Facetten „seiner“ Insel Ibiza hat der spanische Ausnahmeparfümeur Ramon Monegal in seiner „Everybody Loves Collection“ eingefangen. Seetang, Kaffee und Freesie für „Ibiza #Cafe del Mar“, strahlende, salzige  Reinheit, Anis, Gin und weißen Jasmin für „Ibiza #Laislablanca“, und die Boho-Hippie-Euphorie aus Absinth, Pink Pepper, Patchouli für „#Flowerpower“.

Ich wurde am Mittelmeer geboren, es ist ein Teil von mir“, sagt Monegal, der sein eigenes Dufthaus in Barcelona führt. „Und Ibiza ist Quell meines innersten kreativen Wesens.“

Parfümeure sind in der Lage, uns an ferne Orte und exotische Plätze zu führen, lassen uns diese Reisen, diese Emotionen mit jedem Sprühstoß immer wieder neu erleben. Obwohl wir heute so rasend wie nie die Welt bejetten, lieben wir diese Reisen per Nase. Oder gerade deswegen?

Roja Dove, Autor („The Essence of Perfume“), Parfümeur und Duftexperte aus London‚ sagt dazu: „Das olfaktorische Gedächtnis ist das stärkste Erinnerungsmittel, das uns zur Verfügung steht. Wir fotografieren alles Mögliche, aber Fotos sind zweidimensional – während ein Duft sofort an alles erinnert: einen gewissen Ort, eine Atmosphäre, eine Empfindung.“

Weitere Artikel