Pflege
Junge Frau mit braunen Haaren hält eine Orange in der Hand
© iStock

Anti-Aging-Produkte mit Vitamin-Power

Hochsaison im Wettbewerb der Anti-Aging-Produkte! Jetzt gehören erfahrene Spielmacher ins Team: Vier Vitamine für straffe und strahlende Haut. YBPN hat sie unter die Lupe genommen.

Mit der Hautpflege ist es etwa so wie bei einem guten Fußballspiel: Spektakuläre Neuzugänge beleben die Konkurrenz – doch ohne die Routiniers, die auf dokumentierte Erfolge verweisen können, kein Gewinn!

So verhält es sich vor allem in der höchsten Spielklasse der Kosmetik: den Anti-Aging-Produkten. Am zuverlässigsten verarbeitet eine Hautzelle die Nährstoffe, die sie kennt und aus denen sie besteht. Für fremde Stoffe interessiert sie sich nur minimal.

„Gerade die hauteigenen Vitamine C und A spielen eine wichtige Schlüsselrolle in der normalen Entwicklung der Haut, genauso wie in der Hautvorsorge und der ästhetischen Dermatologie“, weiß der Hamburger Dermatologe Prof. Dr. Volker Steinkraus.

Anti-Falten-Cremes mit Power-Vitaminen

Eine vitaminreiche Versorgung von innen, über die Ernährung, ist für gesunde Hautzellen und ihre optimale Leistung essenziell. Für die Funktionen der Haut sind aber vier Vitamine von ganz besonderer Bedeutung – und zwar von außen! Die Vitamine A, B, C und E gelten als ausgesprochene Haut-Vitamine, weil sie topisch, also von außen aufgetragen, intensiver wirken und die Haut straffen.

Gleichzeitig können diese Vitamine in einer Anti-Falten-Creme gezielter eingesetzt und in Kombination mit anderen Inhaltsstoffen in ihrer Wirkung potenziert und unterstützt werden. „Wenn Vitamin E ein freies Radikal abwehrt, wird es danach wirkungslos. Ist in der Creme zusätzlich Vitamin C enthalten, kann es durch dieses ersetzt werden“, sagt Dr. Nadine Pernodet, Forschung und Entwicklung The Estée Lauder Companies. YBPN weiß, was die „glowreichen“ vier können.

Straffe Haut dank Vitamin A

Vitamin A1, auch Retinol genannt, gehört mit rund 50 Carotinoiden zu Team A. Es gelangt in alle Hautschichten, hilft den Keratinozyten bei der Zellerneuerung, hellt Pigmentflecken auf und aktiviert die Fibroblasten in der Dermis, die Kollagen produzieren und so für die Festigkeit der Haut sorgen.

Es kann Lichtschäden mindern und den Teint ebnen. Ein Matchwinner! Retinol ist außerdem in der Lage, der mit zunehmendem Alter aus dem Takt geratenen Zellteilung wieder Rhythmus einzuhauchen. Betakarotin – die fettlösliche Vorstufe zu Vitamin A – hilft der Haut, Feuchtigkeit zu speichern.

Anti-Aging-Held: Vitamin B

Der Joker der Vitamin-Mannschaft ist das Niacin, das auch als Vitamin B3 bekannt ist – ein relativ junger Wirkstoff in der Kosmetik. Es ist von zentraler Bedeutung für den Stoffwechsel von Eiweißen, Fetten und Kohlenhydraten.

Als hauteigenes, wasserlösliches Vitamin unterstützt es den zellulären Energiestoffwechsel, als Antioxidans fängt es zuverlässig freie Radikale ab, die durch UV-Strahlung entstehen. Außerdem hält es die hauteigene Schutzbarriere aufrecht und beugt so Trockenheitsfältchen vor.

Anti-Aging für´s Bindegewebe mit Vitamin C

Vitamin C (Ascorbinsäure) forciert den Kollagenaufbau – in jungen und auch älteren Zellen, wie neueste Studien am Mount Sinai Medical Center, NY, belegen. Das Vitamin sorgt also maßgeblich für die Bildung und Funktionserhaltung des Bindegewebes.

Als bedeutender Radikalfänger schützt es außerdem vor oxidativen Schäden und reduziert Entzündungen. Seine positive Wirkung für die Haut entfaltet es allerdings nur, wenn es bis in die Epidermis gelangt, sich also per Serum oder Anti-Aging-Creme direkt in der Haut anreichert! Dann entsteht auch die begehrte Leuchtkraft des Teints, für die es berühmt ist.

Tschüss Falten: Anti-Aging mit Vitamin E

Das fettlösliche, natürliche Vitamin E (in der INCI-Liste als Tocopherol zu finden; gewonnen aus hochwertigen, pflanzlichen Ölen) ist der Libero und Allrounder der Mannschaft: Es baut nicht nur den Zellschutz auf, sondern unterstützt gleichzeitig die Regeneration der Haut. Dazu hilft es, die Hautstruktur zu verbessern und das Feuchthaltevermögen der Hornschicht zu steigern. Kurz: Es glättet die Haut deutlich! Sogar Narben reduzieren sich sichtbar.

Vitamin E schützt vor allem die Zellmembranen vor freien Radikalen und hemmt den Abbau von Bindegewebsfasern. Da Vitamin E von der Haut rund sechs Wochen lang gespeichert werden kann, ist es klug, rechtzeitig vor dem Urlaub mit dem Cremen zu starten: Extraschutz vor UV-Licht und damit vor frühzeitigen Fältchen!

Lancaster Total Age Correction Retinol-in-Oil
Annemarie Börlind Vitamin Energizer - Intensivkonzentrat
Clinique Moisture Surge Overnight Mask

Weitere Artikel