Pflege
Eine Frau im Brautkleid steht an der Küste
© iStock Photo

Voller Körpereinsatz: Das Pflege-Programm für die Braut

Wer am Tag der Hochzeit eine gute Figur machen möchte, sollte rechtzeitig mit dem Körperpflege-Programm beginnen. Diese YBPN-Tipps sorgen für ein optimales Ergebnis.

Straff, glatt und makellos – so lautet der Body-Plan für eine Braut an ihrem Hochzeitstag. Allerdings können die wenigsten behaupten, nicht wenigstens ein bisschen nachhelfen zu müssen. Ganz egal, welches Problemzönchen Sie vor der Hochzeit noch stört, oder wo Ihr Kleid Haut entblößt, die nicht in Top-Form ist – mithilfe von hoch effektiven Spezialbehandlungen in den YBPN Beauty Lounges und innovativer Pflege gelingt die Umsetzung garantiert.

Peeling-Tipps für die Hochzeits-Haut

Peelings sind so simpel wie genial: Sie entfernen überschüssige Hautschüppchen, fördern die Durchblutung und verfeinern das Hautbild. Vor allem lästigen Talgpickeln und Schüppchen an den Oberarmen kann durch sanftes Schrubben der Kampf angesagt werden! Darf es etwas intensiver sein? Dann vereinbaren Sie am besten zehn Wochen vor der Hochzeit einen Termin zur Mikrodermabrasion. Hier wird mittels kleiner Kristalle die obere Hautschicht an den entsprechenden Stellen am Körper abgetragen. Nach den wöchentlichen Sitzungen ist glatte und rosige Haut garantiert! 

Sensibelchen sollten nur alle zwei Wochen zum Körperpeeling greifen. Normale Haut verträgt in den Monaten vor der Hochzeit zweimal wöchentlich eine Abreibung. Anschließend eine sanfte Feuchtigkeitspflege auftragen.

Beinfreiheit für die Braut

Am großen Tag soll alles glatt laufen – das gilt auch für die Haut. Rasieren spart Zeit, erste Stoppeln werden aber spätestens beim Hochzeitstanz wieder grüßen. Und mit roten Pünktchen an den Beinen vor dem Altar stehen? Nein, danke! 

Entspannter sind langfristige Methoden wie Waxing, Sugaring oder die permanente Haarentfernung mit dem IPL-Gerät. Mit Letzterer müssten Sie sechs Monate vor der Hochzeit starten, denn bis die sanften Lichtimpulse alle Haarwurzeln verödet haben, sind circa acht Sitzungen nötig. Wer nicht so weit vorausplanen will, setzt spontan auf traditionelle Methoden wie Waxing oder Sugaring – hier bleibt der Körper drei bis vier Wochen stoppelfrei. Bei beiden Praktiken werden die Haare an der Wurzel gepackt und mit einem kräftigen Ruck entfernt. Für sensible Körperpartien wie Achseln, Gesicht und Bikinizone ist Sugaring, eine klebrige Masse aus Zucker, Wasser und Zitronensäure, ideal. Statt wie beim Waxing gegen den Strich zu arbeiten, wird die Zuckermasse in Wuchsrichtung abgezogen. Das schmerzt weniger und reizt die Haut nicht so stark. Ist die Haut im Anschluss doch irritiert, hilft ein antiseptisch wirkender Körperpuder. 

Zusatztipp: Verwenden Sie vor dem Besuch in der Beauty Lounge ein Peeling, um eingewachsenen Haaren vorzubeugen.

Mogeln mit Selbstbräuner und Body-Make-up

Weiß auf weiß ist nicht der Look, den Sie für Ihre Hochzeit anstreben? Eine zarte Bräune lässt Sie in Ihrem Traumkleid erst recht strahlen. Plus: Perfekt gebräunte Haut verzeiht kleine Makel. Geben Sie diesen Auftrag vor der Hochzeit aber lieber in die Hände der Parfümerie-Profis in den Beauty Lounges. Patzer passieren in der Aufregung leider viel zu schnell. Spray-Tans mit leichtem Airbrush-Effekt (!) sorgen für ein natürliches Ergebnis, das bis zu zwei Wochen hält. 

Die beste DIY-Variante sind In-Shower-Selbstbräuner, zum Beispiel von Lancaster. Wie ein Duschgel angewendet, bräunen sie unkompliziert und sehr gleichmäßig. 

Self Tan Beauty, In Shower Tanning Lotion von Lancaster
Bräunungsdusche: „Self Tan Beauty, In Shower Tanning Lotion” von Lancaster© PR

Noch schneller geht es mit einer Bodyfoundation, die aufgesprüht im Nu makellose Haut zaubert und gleichzeitig eine tolle Pflege ist (zum Beispiel von Artdeco).

Spray on Leg Foundation von Artdeco
Für gebräunte Beine: „Spray on Leg Foundation” von Artdeco © PR

Glatt und straff dank Spezialbehandlungen 

Gerade in eng anliegenden Brautkleidern soll die Silhouette stimmen. Die schlechte Nachricht: Ohne Sport wird das nichts. Die Gute: Ein Programm aus gezielten Massagen und effektiven Straffmacher wirken unterstützend und können den Prozess vor der Hochzeit beschleunigen. So werden beispielsweise bei der Lymphdrainage – einer Spezialmassage in den YBPN Beauty Lounges – Wasseransammlungen im Gewebe über die Nieren abtransportiert. Im Prinzip handelt es sich hier um eine Tiefenreinigung des Bindegewebes, für die Sie fünf Wochen lang je zwei Sitzungen einplanen sollten. Zusätzlich gibt es Ultraschallverfahren, die Mikrozirkulation und die Bildung von Kollagen anregen und so das Bindegewebe festigen. 

Zu Hause schaffen innovative Cremes wie etwa die „Body Fit“ von Clarins Abhilfe gegen lästige Dellen. Mit Quittenblatt-Extrakt wirkt das kühlende Gel auf die Adipozyten – Zellen, die Zucker und Fett verwerten – und steigert deren Aktivität. Für den ultimativen Straffungseffekt die Pflege regelmäßig mit leichtem Druck von den Fesseln beginnend bis zu den Hüften einmassieren. 

Body Fit, Anti-Cellulite Contouring Expert von Clarins
Fit durch Cremen: „Body Fit, Anti-Cellulite Contouring Expert” von Clarins© PR

SOS-Tipps für den Hochzeitstag

Schummeln ist am Tag der Trauung ausdrücklich erlaubt! Ihr Dekolleté könnte einen optischen Boost vertragen? Zeichnen Sie einfach die Konturen in V-Form mit einem Bronzer ohne Schimmerpartikel nach. Anschließend gut verblenden, sodass keine harten Linien zu sehen sind. Schließlich soll das optische Brust-Lifting Geheimnis der Braut bleiben! 

Wer die Schultern im Bustier-Brautkleid betonen will, setzt auf ein weiteres Multitalent aus dem Make-up-Täschchen: Highlighter! Diesen auf den Schulterknochen und entlang des Schlüsselbeines auftragen. Die Beine wirken mit einem leichten Glanz (zum Beispiel mit schimmerndem Körperöl) automatisch schlanker. Das reflektierende Licht lässt sie außerdem ebenmäßiger wirken und kaschiert so ebenfalls kleine Makel. 

Weitere Artikel