Pflege
Handcreme auf Handrücken
© Getty Images

Streichelzarte Hände: Pflege-Tipps für Haut und Nägel

Die Hände sind täglich vielen Strapazen ausgesetzt. Damit sie diesen standhalten und dabei noch top gepflegt aussehen, haben wir sieben Handpflege-Tipps für Sie, die kleine Wunder wirken.

Gepflegte Hände und säuberlich manikürte Fingernägel tragen viel zu einem positiven Erscheinungsbild bei. Nicht umsonst gelten die Hände als Visitenkarte einer Person. Deshalb sollte ihre Pflege nicht vernachlässigt werden.

Täglich sind die Hände dem Sonnenlicht ausgesetzt sind. Dazu kommen Wasser, Seife, Reinigungsmittel und mechanische Einwirkungen, die der Haut stark zusetzen können. Umso wichtiger sind tägliche Pflegeeinheiten für Hände und Fingernägel.

Vor allem die zarte Haut am Handrücken weist als erste Alterungserscheinungen wie Fältchen oder Pigmentflecken auf. So verraten die Hände oft das wahre Alter einer Person. Doch das muss nicht sein. Mit gezielten Pflege-Maßnahmen lässt sich die Zeit sogar ein Stückchen zurückdrehen. Dass für gepflegte Hände kein großer Aufwand betrieben werden muss und Handpflege sich einfach in den Alltag integrieren lässt, beweisen unsere Top-7 Handpflegetipps!

1. Feuchtigkeit für Samtpfoten

Durch äußere Einflüsse trocknet die Haut an den Händen schnell aus. Zudem haben die Handinnenflächen keine Talgdrüsen, was sie schnell rissig werden lässt. Eine Handcreme sollte deshalb immer parat sein, ob im Auto oder der Handtasche. Einfach zwischendurch auftragen und auch nach jeder Handwäsche das Eincremen nicht vergessen. So bleibt die Haut gut durchfeuchtet und zart.

2. UV-Schutz für die Hände

Da die Hände fast das ganze Jahr hindurch Sonnenlicht abbekommen, weist der Handrücken häufig schon frühzeitig Fältchen oder Pigmentflecken auf. Daher sollte vor allem im Sommer eine Handcreme verwendet werden, die einen Lichtschutzfaktor enthält. Pigmentflecken können mit sanft aufhellenden Cremes gemildert werden.

3. Gute Nacht mit nährender Maske

Eine intensiv nährende Maske für die Hände wirkt über Nacht besonders gut, wenn Sie diese vor dem Schlafengehen auftragen und spezielle Baumwollhandschuhe überziehen. Durch die entstehende Wärme öffnen sich die Poren, die Inhaltsstoffe können besser eindringen. Zudem wird die Maske so im Schlaf nicht an der Bettwäsche abgewischt. Vor allem in der kälteren Jahreszeit freuen sich die Hände über die nächtliche Pflege.

4. Glycerinbad für weiche Haut

Entspannung pur verspricht eine Maniküre im Schönheitssalon Ihrer YBPN-Parfümerie. Ein Glycerinbad lässt auch besonders raue Haut schnell wieder zart werden.

5. Schüppchen wegpeelen

Mit einem Handpeeling können abgestorbene Hautschüppchen ruckzuck entfernt werden. Im Anschluss wird eine verwöhnende Pflege aufgetragen und einmassiert.

6. Gepflegte Nägel und Nagelhaut

Die Fingernägel sehen besonders gepflegt aus, wenn sie auf eine Länge gefeilt werden. Nach dem Duschen oder Baden lässt sich die Nagelhaut mit einem Pferdefüßchen besonders leicht zurückschieben.

7. Nagelhärter stärkt brüchige Nägel

Auch die Einnahme von Biotin kann bei weichen Nägeln hilfreich sein. Falls der Nagellack doch mal absplittern sollte, fällt dies weniger auf, wenn der Lack in einer dezenten Nuance wie Creme oder Nude gehalten ist.

Weitere Artikel