Pflege
Unterwasser, Algen, Korallen, Fische
© iStock

Pflegeschätze: Kosmetik aus dem Meer

Im Ozean sind einige Kostbarkeiten zu finden – und die bereichern vor allem Ihre Beauty Routine. Was Sie jetzt über die marinen Wirkstoffe wissen sollten.

Kosmetik-Piraten aufgepasst: Ein Ausflug ans Meer wirkt für Haut, Seele und natürlich die Gesundheit wunder. Sobald sich die Lungen mit frischer Seeluft füllen, wirkt der Kopf freier, negative Gedanken fliegen davon, und auch die Haut fühlt sich besänftigt und straff an. Tatsächlich ist die Kraft des Meeres eine sehr effektive Wellnessoase, die schon in der Antike für ihre regenerierenden und heilenden Eigenschaften verehrt wurde – schließlich war bereits Kleopatra ein bekannter Kurgast am Toten Meer. Auch Jahrtausende später dient dieses Gewässer mit seinem enormen Salzgehalt von rund dreißig Prozent als Pilgerstätte für Asthmapatienten und Neurodermitiker.

Aber auch nahe gelegene Ozeane haben es wortwörtlich in sich: Hier tummeln sich pflanzliche Bewohner wie Algen und Plankton, die prall gefüllt sind mit wertvollen Wirkstoffen. Dass ihr extrem hoher Gehalt an Mineralien und Spurenelementen für die Kosmetik aufbereitet werden kann, war nicht immer bekannt. Erst modernste Technologie und Forschung machen es möglich, die Wirkstoffe der Meeresbewohner schonend zu gewinnen. So werden beispielsweise Algen bis heute per Hand geerntet und in einem biochemischen Verfahren fermentiert. Das ist zeitintensiv, bringt aber hocheffektive Extrakte hervor, von deren Kraft Sie für Mein schönstes Ich dank hochwertiger Pflege auch ohne einen Trip ans Meer profitieren können.

Mehr Feuchtigkeit gefällig? Dann setzen Sie auf Algen!

The Revitalizing Hydrating Serum: La Mer
„The Revitalizing Hydrating Serum“ von La Mer© La Mer

Tatsächlich sind die grünen, roten oder braunen Bewohner aus dem Meer nicht nur die ältesten Organismen der Welt – sie trotzen auch schwierigsten Lebensbedingungen wie Salzwasser, Sonne, Flut und Ebbe. Diese Eigenschaften machen sie so wertvoll für die Pflege. Und nicht nur das: Algen besitzen auch die höchste Nährstoffdichte aller Pflanzen. Mit ihrer Oberfläche „fischen“ sie wertvolle Mineralien und Spurenelemente aus dem Meer. Sprich, neben der Tatsache, dass sie Feuchtigkeit extrem gut speichern können, stecken sie auch voller Vitamine, Aminosäuren und Proteinen. Diese helfen wiederum, die Kollagen- und Elastinproduktion in der Haut effektiv zu stimulieren. Ein echtes Highlight für die Kosmetik! Denn Algen sind auch dafür bekannt, ihre Unterwasserheimat von Giftstoffen und Schwermetallen zu befreien. Genau deshalb werden sie gern als zuverlässiger Star-Wirkstoff für Produkte wie reinigenden Masken und Entschlackungshelfer eingesetzt. Echte Allroundtalente eben.

Für ölige und sensible Haut: Produkte mit Plankton

Life Plankton Sensitive Emulsion: Biotherm
„Life Plankton Sensitive Emulsion“ von Biotherm© Biotherm

Plankton – das sind frei im Wasser schwebende Organismen – produziert bis zu 80 Prozent des Sauerstoffgehalts in der Atmosphäre und ist deshalb lebensnotwendig für die Gesundheit der Menschen. Ebenso verblüffend ist seine Wirkung auf die Haut: Die kleinen Teilchen schweben nah an der Wasseroberfläche, wo sie der UV-Strahlung direkt ausgesetzt sind. Zum Schutz wird ein Enzym produziert, das Zellschäden repariert – ein Regenerationsschatz in der Pflege! Zusätzlich ist Plankton reich an essenziellen Fettsäuren, es reguliert den Feuchtigkeitsgehalt der Haut und lindert Rötungen. Produkte mit Plankton sind deshalbwertvolle Tipps für ölige und sensible Hauttypen: Die Organismen sind ebenfalls eine tolle Zink-Quelle. Das Spurenelement hilft, Unreinheiten zu heilen und die Talgproduktion der Haut auf sanfte Weise zu regulieren.

Kaviar: Ein Genuss für die Kosmetik

White Caviar Illuminating Pearl Infusion: La Prairie
„White Caviar Illuminating Pearl Infusion“ von La Prairie © La Prairie

Es gibt viele Gründe dafür, dass Kaviar von Delikatessen- wie von Pflegefans als „Schwarzes Gold“ verehrt wird. Die Extrakte, die in Kosmetik zum Einsatz kommen, stammen von verschiedenen Sorten, wie auch dem weißen oder sogar goldenen Kaviar. Reich an Vitaminen und Aminosäuren, unterstützen die Luxusperlen die Zellerneuerung, minimieren Poren und verbessern die Kollagen-Produktion der Haut. Kaviar enthält außerdem hochkonzentrierte Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren und eignet sich damit ideal als Entzündungshemmer. Einer seiner größten Vorteile bleibt jedoch die Fähigkeit, freie Radikale zu binden. Damit gelingt es ihm, die Übeltäter, die für den vorzeitigen Aging-Prozess verantwortlich sind, effizient auszubremsen. Um eine gleichbleibende Qualität dieses Beauty-Schmankerls zu gewährleisten, züchten Kosmetikunternehmen eigene Fische als Kaviarlieferanten.

Meersalz als Beauty Wunder

Deadsea Salt Softening Butter Salt Scrub: Ahava
„Deadsea Salt Softening Butter Salt Scrub“ von Ahava© Ahava

Schien Ihre Haut nach dem Urlaub am Meer reiner zu sein? Das bilden Sie sich nicht ein! Meersalz wirkt desinfizierend und beruhigend, und ist damit ein echter Tipp für extrem trockene Haut oder Schuppenflechte. Tatsächlich ist ein Bad im Salzwasser aber auch eine Straffungskur. Meersalz regt den Stoffwechsel an und hilft, Wassereinlagerungen abzutransportieren. Weil Salzwasser in Nährstoff- und Mineralstoffgehalt dem menschlichen Blutplasma sehr ähnlich ist, können seine Mineralien und Spurenelemente effektiv in die Haut geschleust werden. Übrigens: Falls Sie vom vielen Schwimmen Muskelkater bekommen sollten – auch dagegen schafft Meersalz dank seines Magnesiumgehalts Abhilfe!

Weitere Artikel