Pflege
Rooney und Mate Mara auf dem Roten Teppich
© Getty Images

Große Poren verfeinern? Kein Problem!

Beauty-Expertin Heike Fehling aus der YBPN „Schloß-Parfümerie" in Bayreuth verrät Ihnen 10 ultimative Tipps und Tricks, mit denen Sie Ihre Poren verfeinern.

Der Beautytrend 2017: makellose Haut. Auf Instagram, Snapchat und Co. sehen wir täglich Celebritys und Influencer mit strahlender, ebenmäßiger, nahezu porenloser Haut. Ihr Geheimnis? Natürlich sind auch Foto-Apps nicht ganz unschuldig – aber auch die die richtige Gesichtspflege ist entscheidend. Rund 300.000 Poren sind im Gesicht zu finden – ob diese eher größer oder kleiner sind, ist hauptsächlich genetisch bedingt. Trotzdem will jede einzelne gut gepflegt sein. Denn im Babyalter sind sie noch klein und fein, aber mit zunehmendem Alter lassen Unreinheiten, Hormone, Sonne und die natürliche Hautalterung die Poren größer werden. Ihr schlimmster Feind ist aber das Öl, das in der Haut produziert wird und sie zusammen mit abgestorbenen Hautzellen und Schmutz verklebt. Dadurch dehnen sich die Porenwände und werden deutlicher sichtbar.

Studien von Estée Lauder haben gezeigt, dass Mitesser, Pickel und große Poren aber nicht nur auf Verunreinigungen und Sebum zurückzuführen sind. Sie entstehen auch durch eine Anhäufung von Melanin. Hinzu kommt, dass große Poren mikroskopisch feine Schatten auf das Gesicht werfen. Dadurch wirken sie größer und der Teint noch unebener. Deshalb ist eine Reinigung und Pflege, die dem entgegenwirkt und vorsorgt, ein absolutes Muss in Sachen Poren verfeinern.

„Bei vergrößerten Poren sollten grundsätzlich nur ölfreie Beauty-Produkte verwendet werden.“

Heike Fehling, YBPN-Expertin aus der „Schloß-Parfümerie“ in Bayreuth

10 Beauty-Tipps und Tricks bei großen Poren

1. Porentiefe Reinigung

Bei vergrößerten Poren ist eine Gesichtsreinigung wichtig, die Feuchtigkeit spendet und eine übermäßige Talgproduktion reguliert. „Wer zu fettiger Haut neigt, ist anfälliger für Pickel und Akne. Ich empfehle daher immer einen Reinigungsschaum – der ist sanft und trotzdem gründlich“, rät die YBPN-Expertin Heike Fehling aus der „Schloß-Parfümerie" in Bayreuth. Tipp: Wer möchte, verwendet zusätzlich eine klärende Schall-Gesichtsreinigungsbürste (wie zum Beispiel die „Sonic System“ von Clinique), um ein noch besseres Ergebnis zu erzielen.

AquaNature Erfrischendes Reinigungsmousse: Annemarie Börlind.
Der Schaum reinigt sanft aber gründlich, verfeinert das Gesicht und sorgt für eine frischere Ausstrahlung: AquaNature Erfrischendes Reinigungsmousse von Annemarie Börlind © PR

2. Regelmäßiges Peelen

Um längerfristig etwas für seine Poren zu tun, sind Peeling-Lotions mit AHAs (Fruchtsäuren) die beste Wahl. Sie dringen bis in die tieferen Hautschichten vor, kurbeln die Zellregeneration an, entfernen abgestorbene Hautzellen, wirken feuchtigkeitsbindend und verkleinern große Poren. Sie können jeden zweiten, oder bei empfindlicherer Haut, jeden dritten Tag verwendet werden. „Bei großen Poren hilft die regelmäßige Anwendung von einem Enzym- oder Fruchtsäure-Peeling (Glycolsäure) enorm gut. Beides zeigt schnelle Erfolge und große Poren werden sichtbar gemildert – genauso wie Pickel und Mitesser“, weiß Heike Fehling.

3. Porenverfeinernde Inhaltsstoffe

Bei einer übermäßigen Talgproduktion eignen sich Inhaltsstoffe wie Retinol (Vitamin A) besonders gut, um große Poren zu verkleinern und ihnen den Kampf anzusagen. Retinol stimuliert den Stoffwechsel der Hautzellen und kurbelt die Kollagenproduktion an. Allerdings wirkt es erst ab einer gewissen Konzentration und sollte daher am besten bei der Kosmetikerin oder beim Dermatologen mit entsprechend hochdosierten Produkten zum Einsatz kommen.
Aber auch spezielle Wirkstoffe wie Hamamelis-Extrakt ziehen die Poren kurzfristig zusammen und lassen sie wieder kleiner aussehen. Genauso wie Beauty-Produkte mit Teebaumöl, Zink und Salicylsäure talgregulierend sind, große Poren verkleinern und ihnen zumindest ein wenig den Garaus machen.

4. Glättende Pflege

Generell sollten cremige und fettreiche Texturen wie Kakaobutter, Öle, Wollwachs und Stearinsäure gemieden werden. Besser sind Produkte wie leichte Fluids, feuchtigkeitsspendende Gele und hautverfeinernde Seren, die bei fettiger Haut eine Vergrößerung der Poren nicht unnötig begünstigen.

Sérum Anti-Pores Dilatés: Clarins
Das Serum hemmt die Talgproduktion und verfeinert die Poren mit Weidenröschen- und Hibiskus-Extrakten: Sérum Anti-Pores Dilatés von Clarins© PR

5. Ausreichender Lichtschutz

Ungeschützte Haut altert schneller, sie wird schlaff und die Poren dehnen sich aus. Daher darf ein Sonnenschutz in keiner Beauty-Routine fehlen. Heike Fehling: „Ein hoher Lichtschutzfaktor hilft und ist eines der besten und wichtigsten Must-haves in Sachen Anti-Aging und Porenverfeinerung.“

6. Klärende Masken

Zusätzlich zur täglichen Pflege und Reinigung können Gesichtsmasken mit Heilerde oder spezielle hautverfeinernde Masken zwei bis drei Mal die Woche helfen, große Poren etwas unsichtbarer zu machen. Sie regen die Durchblutung an und bringen überschüssigen Talg schneller an die Hautoberfläche.

Pore Refining Soloutions Charcoal Mask: Clinique
Die hautverfeinernde Maske zieht Schmutz und Unreinheiten aus den Poren und befreit sie von überschüssigem Talg und alten Hautschüppchen: Pore Refining Solutions Charcoal Mask von Clinique© PR

7. Effektvolle Helfer

Für einen rein optischen Effekt sind Primer und sogenannte Pore-Minimizer wahre Wunderwaffen. Die enthaltenden Polymere legen sich in die Poren, füllen sie vorübergehend auf und lassen das Gesicht sofort glatter aussehen. Zudem sind sie die beste Grundlage für ein ebenmäßiges Make-up.

Idealist Pore Minimizing Skin Refinisher: Estée Lauder
Ein glättendes Polymer gleicht Unregelmäßigkeiten aus und macht die Haut samtig-weich: Idealist Pore Minimizing Skin Refinisher von Estée Lauder© PR

8. Kaschierendes Make-up

Grundsätzlich sollte Make-up bei vergrößerten Poren sparsam eingesetzt werden. Aber vor allem muss es ölfrei sein, damit es die Haut nicht zusätzlich mit zu viel Fett überfordert. „Besonders schön sind leichte Foundations mit mattierenden Pigmenten, die sich nur als ein sanfter Filter über das Gesicht legen und wie ein Weichzeichner wirken“, erzählt Heike Fehling.

Matissime Velvet Fluid Foundation: Givenchy
Die Foundation absorbiert überschüssigen Talg, lässt die Haut atmen und gleicht Unebenheiten aus: Matissime Velvet Fluid Foundation von Givenchy© PR

9. Professionelle Anwendungen

Beim Dermatologen können porenverkleinernde Treatments, wie zum Beispiel chemische Peelings, Mikrodermabrasionen oder Laserbehandlungen das Hautbild glätten und dem Gesicht einen frischen Strahle-Teint geben. „Mein Tipp: Das Essence Micro-Peel „Progressif - Resurfacant Fondamental“ von Carita. Es hat einen echten Wow-Effekt und kann als Alternative gut zu Hause angewendet werden“, verrät Fehling.

10. Kleiner Verzicht – große Wirkung

Und zum Schluss ein Tipp, der atemberaubenden Hollywood Glow verspricht: Hören Sie mit dem Rauchen auf, falls Sie es nicht schon längst getan haben! Heike Fehling: „Nikotin fördert die Produktion von Sebum und damit auch große Poren.“ Also, Finger weg von den Glimmstängeln! Greifen Sie lieber zu einem großen Glas Wasser – das ist für Haut, Haare und Gesundheit gut …

Weitere Artikel