Pflege
Eine Frau mit natürlicher Bräunung und grünen Augen schaut in die Kamera
© iStock Photo

Hallo Sonnenschein: So gelingt der Sommerteint!

Nicht nur Sie, sondern auch Ihr Teint ist sommerreif? Unser YBPN-Experte verrät, wie Sie blasser Winterhaut mit nur wenigen Pinselstrichen den ultimativen Urlaubslook verpassen.

Bevor Sie sich jetzt die Pinsel schnappen: Der Weg zum frischen Sommerteint beginnt tatsächlich nicht erst mit dem Make-up, sondern bereits bei der Pflege. „Nur eine gut durchfeuchtete Haut hat einen natürlichen Glow“, verrät Fernando Marullo, Make-up-Artist in der YBPN-Parfümerie. „Als Durstlöscher für die heiße Jahreszeit sollten Sie deshalb ein Feuchtigkeitsserum nicht vergessen.“ Scheuen Sie sich übrigens auch später bei höheren Temperaturen nicht, eine Extra-Portion Feuchtigkeit in Ihre Routine einzubauen – die zarten Texturen ziehen schnell ein und bilden damit die perfekte Basis für das Make-up.

Feuchtigkeitsserum von Clarins
„Hydra-Essentiel Bi-Sérum Intensif Anti-Soif" von Clarins© PR

„Nur gut durchfeuchtete Haut hat einen natürlichen Glow.“

Fernando Marullo, Make-up-Artist

Apropos: Je leichter, desto besser lautet das Beauty-Motto in Sachen Make-up. Statt auf stark deckende Foundations, setzen wir jetzt lieber auf leichte CC-Creams – optimalerweise mit einem integrierten Lichtschutzfaktor. „Diese bieten nämlich nicht nur einen ebenmäßigen Effekt, sondern auch einen guten Schutz“, meint der Experte. Wer seinen Glow nicht nur in der City, sondern bei schönem Wetter auch am Strand ausführen will, benutzt dagegen getönte Tagescremes mit wasserfester Formulierung, die speziell für das Sonnen- und Wasserbaden geeignet sind. Wer zu unreiner Haut neigt und sich mit leichten Texturen nicht wohl fühlt, kaschiert Rötungen vorweg mit einem Concealer, etwa in einem neutralisierenden Grün.

Bronzer und Selbstbräuner für den sonnengeküssten Teint

Vergessen Sie künstliche Bräunungsmethoden! Um die Winterblässe auf natürliche Weise in einen gebräunten Strahleteint zu verwandeln, helfen Selbstbräuner und Bronzer. Mittlerweile gibt es zum Glück Bräunungs-Booster, die besonders einfach in der Anwendung sind – wer aber auf Nummer sicher gehen will, setzt auf Produkte, die sich mit der Tagespflege vermischen lassen. Das garantiert, dass die Bräune optimal verteilt ist. Gleichzeitig können Sie so die Dosierung nach und nach dem gewünschten Bräunungsgrad anpassen. Beginnen Sie aber zunächst mit 2 bis 3 Tropfen. Patzerquote? Gleich null!  

Maestro Liquid Summer Octinoxate Sunscreen von Giorgio Armani, limitiert
„Maestro Liquid Summer Octinoxate Sunscreen“ von Giorgio Armani, limitiert© PR

Dann kommt auch schon das Must-have für diesen Look ins Spiel: der Bronzer!Mit Bronzer zum Sommer-Glow „Damit das Ergebnis so natürlich wie möglich ist, sollte der Bronzer maximal ein bis zwei Töne dunkler sein, als der natürliche Hautton“, rät Fernando Marullo. „Aufgetragen wird er dort, wo Sie auch von Natur aus am schnellsten gebräunt sind. Sprich auf den Wangenknochen, dem Nasenrücken und der Stirn.“ Verwenden Sie hierfür einen fluffigen, spitz zulaufenden Pinsel, mit dem Sie den Bronzer optimal verblenden können. Je nachdem, ob dieser bereits Schimmerpartikel enthält, können Sie den Leuchteffekt noch durch einen Highlighter verstärken.

Les Sahariennes Bronzing Stones von Yves Saint Laurent, limitiert
„Les Sahariennes Bronzing Stones“ von Yves Saint Laurent, limitiert© PR

„Wählen Sie einen Bronzer der maximal ein bis zwei Töne dunkler ist.“

Fernando Marullo, Make-up-Artist

Im Trend: Sommersprossen schminken

Mit Sommersprossen verhält es sich ähnlich wie bei Locken: Frauen, die sie haben, wollen sie eigentlich loswerden. Dabei werden sie von vielen um die niedlichen Hyperpigmentierungen beneidet. Tatsächlich sind Sommersprossen der wohl süßeste Trend 2017. Einige gehen dafür sogar so weit, sich Sommersprossen ins Gesicht tätowieren zu lassen. Wir raten jedoch dazu, auf die schmerzfreie Variante zu setzen. Malen Sie sich die frechen Pünktchen mit einem braunen, wasserfesten Kajal auf Nasenrücken und dem Wangenbereich. Wichtig: Setzen Sie die Pünktchen möglichst unregelmäßig – schließlich soll der Look natürlich und nicht gewollt aussehen.  

Kajal von Annemarie Börlind
„Eye Liner Pencil" von Annemarie Börlind© PR

Weitere Artikel