Pflege
Mann und Frau in der Sonne
Westend61 / Getty Images

Beauty-Test: Welchen Sonnenschutz braucht Ihre Haut?

Sie planen einen Strandurlaub oder fahren in die Berge? Dann sollten Sie die Eigenschutzzeit Ihrer Haut kennen! Machen Sie den Test und erfahren Sie, welcher LSF der richtige ist.

Kennen Sie eigentlich die Eigenschutzzeit Ihrer Haut? Und wie lange dürfen Sie mit Sonnencreme wirklich in der Sonne bleiben? 

Unsere Antwort lautet: Auf keinen Fall bis zu den ersten Anzeichen eines Sonnenbrandes, denn dann ist es bereits zu spät.

Sonnenschutz Haut: Mit LSF gegen UV-Strahlen

Gerade im Sommer ist die Haut vermehrt starker Sonnenstrahlung ausgesetzt. Ob am Meer, in den Bergen oder einfach in der Freizeit.

Zudem erreichen die UV-Strahlen unsere Haut direkt oder indirekt, denn Wasser, Sand oder Schnee reflektieren das Licht. Aber auch der Sonnenstand im Laufe des Tages und die Jahreszeit beeinflussen die Intensität der UV-Strahlung.

UV-Strahlung steht für ultraviolette Strahlung, die sich in UVA- und UVB-Strahlen unterteilt. Während die UVA-Strahlen für die Hautalterung verantwortlich sind, begünstigst die UVB-Strahlung die Entstehung von Sonnenbrand

Auch die Eigenschutzzeit der Haut wird oft überschätzt. Die Haut kann nur eine bestimmte Zeit ungeschützt der Sonne ausgesetzt sein, ohne sich zu verbrennen. Diese Zeitspanne wird als Eigenschutzzeit bezeichnet. Die Dauer der Eigenschutzzeit hängt vom Hauttyp ab.

Generell gilt: Meiden Sie starke Mittagshitze und verbringen Sie die Zeit besser im Schatten!

Welcher Hauttyp bin ich?

Wenn Sie ganz genau wissen wollen, welcher Hauttyp Sie sind und wie lange Sie eigentlich in der Sonne bleiben dürfen, ohne dass Ihre Haut Schäden davon trägt, machen Sie unseren Beauty-Test!

Der verrät Ihnen nicht nur die Eigenschutzzeit Ihrer Haut, sondern hält auch die besten Pflege- und Produkt-Tipps speziell für Ihren Hauttyp bereit – natürlich für "Mein schönstes Ich!"

Beauty-Test Sonnenschutz: Los geht's!

Weitere Artikel