Pflege
Mann mit trainiertem Oberkörper im Halbschatten
© iStock

Erfolgsspritze: Warum bei Männern Beauty-OPs boomen

Triebfeder für die große Karriere ist längst nicht mehr nur die Erfahrung, auch die Optik zählt. Deshalb unterziehen sich jetzt immer mehr Männer Schönheitsoperationen.

Die USA – das Land der Schönen und Reichen. Diesem Spitznamen machten die Amerikaner im vergangenen Jahr wieder alle Ehre: Sie führten 2016 – nicht zum ersten Mal – die Liste der meisten Schönheitsoperationen an. Nicht operative Maßnahmen nicht eingeschlossen. Wer jetzt denkt, so ein Beauty-Eingriff wäre Sache der Frauen, irrt: Denn ausgerechnet in San Francisco, einem der größten Standorte der IT- und Hightech-Szene, sowie dem New Yorker Bankenviertel schießen Schönheits-Praxen wie Coffeeshops aus dem Boden. Sprich, in den Testosteron-Hochburgen des Landes sind Schönheits-OPs gefragter denn je. Der Wunsch nach einem ewigwährenden jugendlichen Teint ist eben auch bei Männern angekommen.

Mit Beauty-OPs die Karriereleiter hoch

Diese Beobachtung wird durch klare Zahlen bestätigt. Einer Studie der American Society of Plastic Surgeons (ASPS) zufolge ist die Zahl der Botox-Injektionen bei Männern seit 2000 um 337 Prozent gestiegen. Diese verrückten Amerikaner, denken Sie? Um in der globalisierten Wirtschaftswelt Erfolg zu haben, erhalten Abiturienten in China mittlerweile immer öfter einen Schönheitseingriff als Abschlussgeschenk – mit dem Ziel, dem westlichen Schönheitsideal näher zu kommen.

In Deutschland ist der berufsbedingte Schönheitswahn (zum Glück) noch kein so großes Thema. Dennoch macht eine gewisse Eitelkeit, die unter anderem durch die sozialen Medien ausgelöst wird, auch vor den deutschen Männern nicht halt. So sind auch in Deutschland heute ein Fünftel der Patienten unter dem Messer männlich. Tendenz steigend. Mehr noch: Die erste „Gentlemen’s Clinic“, eine Schönheitsklinik exklusiv für Männer, hat ihre Tore nicht etwa in Amerika oder China geöffnet, sondern in Zürich.

Mann mit trainiertem Oberkörper
© iStock

Wo Männer noch männlicher werden

Laut Yuan Yo, der Direktorin der „Gentlemen’s Clinic“, war der Trend zu männlichen Patienten schon länger spürbar: „Plötzlich hatte jede Kosmetikfirma mindestens eine zusätzliche Pflegelinie – für Männer. Auch bei Schönheitsmessen überall auf der Welt vervielfachten sich die Angebote, die explizit an Männer gerichtet waren, von Jahr zu Jahr“, so die Expertin.

So bieten auch die YBPN-Parfümerien ein umfassendes Angebot speziell für die Herren der Schöpfung an – egal, ob hochwertige Produkte oder effektive Behandlungen in der Beauty Lounge. Schließlich vermitteln Männer vermehrt den Wunsch, das Beste aus ihrem Äußeren rauszuholen. Kein Wunder in Zeiten, in denen jedes gepostete Bild mit entsprechenden Likes bewertet wird.

„Wenn Männer etwas wollen, dann wollen sie es jetzt und sofort.“

Yuan Yo, Direktorin der Gentlemen’s Clinic

Das Interessante: Obwohl Männer länger gebraucht haben, sich mit Beauty-Eingriffen anzufreunden, gelten sie jetzt als deutlich entscheidungsfreudiger als Frauen. „Wenn Männer etwas wollen, dann wollen sie es jetzt und sofort“, stimmt Yo zu. „Anders als Frauen recherchieren sie nicht stundenlang oder besuchen zehn Ärzte, bevor sie sich für einen entscheiden.“ Nur hätten sie nach wie vor eine größere Hemmschwelle, eine Schönheitsklinik aufzusuchen. Sie wollen sich als Mann verstanden fühlen und nicht in einem mit Blümchen dekorierten Wartezimmer sitzen. Dieses Bedürfnis war der ausschlaggebende Grund, im Jahr 2014 die „Gentlemen’s Clinic“ zu eröffnen.

2016 folgte ein zweites Haus in Genf. In luxuriösem Ambiente mit Ledersesseln, Modellautos und einer Getränkekarte samt Whisky und Rum ist ein Mann schließlich noch ein Mann. Und nach dem Besuch der stilvollen Klinik auch noch einer mit weniger Falten oder mehr Haaren. Perfekt!

Trends in der Chirurgie: Was Männer an Ihrem Körper stört 

Aber was stört die Männer so sehr, dass sie sich unter das Messer legen würden? „Die meisten Patienten wollen nicht aussehen wie ein bestimmter Hollywood-Star, sondern wie eine jüngere Version von sich selbst“, erklärt Yuan Yo. Dazu gehöre in erster Linie volleres Haar. Behandlungen zur Prävention von Haarverlust und Haartransplantationen gehören zu den Bestsellern unter den Schönheitsoperationen. Vielleicht auch, weil selbst Fußball-Coach Jürgen Klopp offen zugab, dass seine Wuschelmähne kein Werk von Vater Natur sei.

„Die meisten Männer wollen aussehen wie eine jüngere Version von sich selbst.“

Yuan Yo, Direktorin der Gentlemen’s Clinic

Ebenfalls ganz vorne mit dabei: Gynäkomastien, also die Reduktion von „Männerbrüsten“, sowie die Operation von diät- und sportresistenten Fettpolstern. Auch Straffmacher wie Botox oder sogenannte „Filler“ wie Hyaluronsäure sind längst keine reine Frauensache mehr. In den Händen von Profis bleibt der Look natürlich – nur eben etwas glatter und frischer. Eine Behandlung, die speziell bei Managern hoch im Kurs ist, ist auch die Bekämpfung von übereifrigen Schweißdrüsen. Schließlich gelten Schweißflecken als Zeichen von Schwäche – ein No-go im toughen Business.

Kurz und schmerzlos: Beauty-OPs in der Mittagspause 

„Die Zukunft liegt ganz klar bei einem minimalinvasiven, schmerzfreien und langfristig effektiven Eingriff“, weiß Yuan Yo. Also Schönheitsoperationen „to go“, nach denen Sie sofort wieder „gesellschaftsfähig“ sind und direkt zu Ihrem Arbeitsplatz zurückkehren können. Das sei speziell Männern besonders wichtig. In Sachen Haarverlust ist das zum Beispiel die Mikropigmentierung. Bei der Behandlung werden Haarstoppeln in die erste Hautschicht tätowiert.

Sie wollen wissen, welche Beauty-Maßnahmen es außerdem gibt? Die Experten in der YBPN-Parfümerie wissen genau, welche Behandlungen zu Ihren Bedürfnissen passen.

Weitere Artikel