Beautypedia

© Lyubov Levitskaya / Shutterstock

Akne

Die häufigste Hauterkrankung bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen: Akne (Akne vulgaris).

Der Grund: ein veränderter Hormonhaushalt. Denn in der Pubertät werden vermehrt männliche Sexualhormone produziert, die dazu führen, dass die Talgdrüsen der Haut mehr Fett bzw. Talg ausschütten. Durch diese Überproduktion können die Talgdrüsen verstopfen. Die Folge: Pickel und Mitesser. Diese können sich auch zu entzündlichen Knoten und Pusteln entwickeln.

Tritt Akne bei Erwachsenen über 25 Jahren auf, spricht man von einer Spätakne oder Erwachsenenakne (Acne tarda). Bei der Hautpflege sollte darauf geachtet werden, dass die verwendeten Produkte wie Waschlotionen, Seifen oder Feuchtigkeitscremes auf Wasserbasis sind.