Beautypedia

© Dmytro Buianskyi / Shutterstock

Selbstbräuner

Selbstbräuner ist ein Kosmetikprodukt, das die Haut braun färbt. Um die Haut wie von der Sonne geküsst aussehen zu lassen, wird der Selbstbräuner (es gibt ihn in verschiedenen Konsistenzen: als Gel, Mousse, Spray oder Creme) auf Gesicht oder Körper aufgetragen. Das Ergebnis zeigt sich nach einer Einwirkzeit von ca. drei bis sechs Stunden. Das enthaltene Zuckermolekül Dihydroxyaceton (DHA) reagiert mit der obersten Hautschicht und sorgt für eine Braunfärbung der Haut.

Wichtig ist, das Produkt richtig zu lagern, denn bei zu langer Wärmeeinwirkung kann aus dem Zuckermolekül Formaldehyd entstehen, was sehr schädlich für die Haut ist. Den Selbstbräuner also an dunklen und kalten Orten lagern und nicht nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatum verwenden.

Anwendung: Der Selbstbräuner kann entweder mit den Händen oder mit einem speziellen Handschuh, am besten in kreisenden Bewegungen, auf die Haut aufgetragen werden. Aber Vorsicht: Am Tag vorher die Haut peelen und rasieren, damit das Ergebnis gleichmäßig wird. Zudem darauf achten, wenig Produkt an verhornten und haarigen Stellen zu verwenden, sonst können braune und gelbe Flecken entstehen.
 

Mehr Artikel zum Thema Selbstbräuner findest Du hier: