Make-up
Frau mit Locken
© iStock Photo

Volle Locke

Mit wenigen Haargriffen süße Locken stylen: Die Promis machen es vor – und YBPN verrät, wie auch Ihr Haar im Handumdrehen Wellen schlägt.

Eine wilde Mähne im Natural Look oder akkurat liegende Wellen mit Glamour-Effekt – Locken sind auf den Fashion Shows immer wieder die Stars. Während vor wenigen Jahren noch die perfekt gestylte Welle mit Lockenstaab ein großes Thema war, sind es jetzt wuschelige Naturlocken, die den Ton angeben, und auch Beach-Waves sind pünktlich zur Sommersaison wieder im Trend. YBPN kennt die besten Tricks, mit denen Ihr neuer Lieblings-Locken-Look garantiert gelingt.

Trick 1: Trockenschlafen

Dieser Tipp ist leider nur für die Damen geeignet, die von Natur aus mit welligem Haar gesegnet sind: Einfach abends mit nassen Haaren ins Bett gehen und morgens mit schönen Wellen aufwachen. Zum Haarewaschen am besten ein Lockenshampoo mit Feuchtigkeitspflege verwenden und vor dem Hinlegen die Haare schön kneten. Um das Kopfkissen nicht komplett mit Wasser zu durchtränken, sollten Sie ein gefaltetes Handtuch unter den Kopf legen. Am Morgen nur schnell den Ansatz mit einem Kamm oder einer Bürste kämmen und etwas Haarspray einarbeiten, schon sitzt die schnelle Welle.

Trick 2: Flechten

Wer nicht von Natur aus welliges Haar hat, oder wem die eigene Mähne nicht lockig genug ist, der kann mit einer Flechtfrisur vor dem Schlafengehen Wunder vollbringen. Kämmen Sie Ihr Haar zunächst durch und feuchten Sie es etwas an. Nun werden die Haare in vier etwa gleich große Partien aufgeteilt: erst einen Mittelscheitel und nochmals einen Scheitel von Ohr zu Ohr über den Kopf ziehen. Damit die einzelnen Partien nicht durcheinander kommen, sollten Sie beim Flechten der einzelnen Zöpfe den jeweils anderen (ungeflochtenen) mit einem Haargummi fixieren. Je nach gewünschter Stärke der Locken sollte der Zopf näher am Kopf und fester geflochten werden. Jeden Zopf, soweit es geht, bis in die Spitzen flechten, so werden auch die Spitzen gleichmäßig wellig. Nach dem Aufstehen am nächsten Morgen einfach die vier Zöpfe aufmachen und mit einem grobzinkigen Kamm vorsichtig durchkämmen. Für mehr Volumen am Ansatz sollten Sie jetzt noch einen Seitenscheitel ziehen und mit einem starken Haarspray oder Trockenshampoo in die Ansätze sprühen.

Trick 3: Mini-Knödel

Für die kleinen Dutts werden einzelne Strähnen eingedreht. Je nach Wunsch der Wellen-  beziehungsweise Lockengröße variiert die Anzahl der Mini-Schnecken. Für mittlere Wellen teilen Sie die Haare - wie bei Trick 2 - in vier Partien, zwirbeln die Strähnen fest bis zum Kopf, mit einem Haargummi fixieren. Vor dem Bearbeiten die Haare etwas feucht machen und durchkämmen und nach dem Aufwachen mit Spray oder Schaum Haltbarkeit geben.