News
Laura Noltemeyer
© Linda Böse

Laura Noltemeyer von Designdschungel im Interview

Sie ist Influencerin, Unternehmerin und studierte Architektin: Wie Laura Noltemeyer all das auf ihrem Blog Designdschungel vereint, erklärt sie im Interview.

Seit 2014 betreibt Laura Noltemeyer ihren Blog Designdschungel und ist zu einer fixen Größe in der deutschen Infleuncer-Szene avanciert – auf Instagram zählt sie rund 245.000 Follower.

Für BEAUTYtalk inszenierte sie sich als Cover-Model und spricht über ihre Karriere, ihre Leidenschaft, ihr Herzensprojekt und ihre Gesichtspflege-Routine.

Denn seit zwei Jahren schwört Laura Noltemeyer auf das Saho-Pflegeritual von Sensai, das auf dem Prinzip der Doppelreinigung und Doppelbefeuchtung basiert. Dabei gilt für Laura Noltemeyer stets folgende Beauty-Regel: Jeder sollte sich für das tägliche Gesichtspflege-Ritual bewusst Zeit nehmen.

Pflege
Sensai Absolute Silk Fluid

Laura Noltemeyer im Beauty-Interview

Du hast Architektur studiert und währenddessen deinen Blog Designdschungel gegründet. Wie kam es dazu?

Ich wollte mich von meinen Mitstudenten abheben, weil ich mich auch für Fashion, Beauty und Lifestyle interessierte. Designdschungel habe ich während meiner Masterarbeit gegründet, damit ich bei Vorstellungsgesprächen zeigen kann, dass ich noch anders kreativ tätig bin.

Dann ist mein Blog so schnell erfolgreich geworden, dass ich mich für die Selbstständigkeit entschieden habe und mit Designdschungel durchgestartet bin. 

Denkst du manchmal darüber nach, wie dein Leben verlaufen wäre, wenn du Architektin geworden wärest?

Ich liebe Architektur noch immer und versuche auch immer mal wieder, Interior und Design auf meinem Blog einzubauen, zum Beispiel bei meiner eigenen Tapetenkollektion.

Konkret als Architektin würde ich nicht arbeiten wollen, aber ich würde es auf meine eigene Art und Weise interpretieren.

Du postest seit vielen Jahren täglich mindestens ein Bild auf deinem Instagram-Account. Ist das nicht ein immenser Druck, dauernd Content liefern zu „müssen“? 

Als Druck würde ich es nicht bezeichnen, mir macht das Spaß. Aber natürlich muss ich jeden Tag abliefern, ich arbeite sieben Tage die Woche.

Wie versuchst du, dich von der Masse an Bloggern abzuheben?

Ich versuche einfach, authentisch zu sein – so zu sein, wie ich bin und den Followern in meiner Community einen Mehrwert zu bieten.

Laura Noltemeyer
@ Linda Böse

Auf welche Sommer-Trends freust du dich am meisten?

Im Beauty-Bereich liebe ich Produkte wie einen Glow Highlighter, die einen natürlichen Sommer-Teint zaubern.

In der Mode gehören für mich Farben und Leinenstoffe in die warme Jahreszeit – einfach alles, was dieses natürlich sommerliche Gefühl erzeugt. 

Du bist viel auf Reisen unterwegs. Welche Destination hat dich bisher am meisten beeindruckt?

Mein absoluter Lieblingsort ist Kapstadt. Gerade zum Fotografieren ist das Licht wahnsinnig schön und die Natur ist einfach unglaublich. Die Leute sind auch unfassbar nett – die Atmosphäre ist insgesamt ganz toll.

Hast du gewisse Rituale, um zwischen all deinen Terminen einfach mal abzuschalten und zur Ruhe zu kommen?

Ich treibe gerne Sport, das bringt mich am besten runter. Yoga oder generell Atemübungen sind dafür natürlich auch super. 

Du bist Partnerin des gemeinnützigen Vereins Juamii und nennst diesen dein Herzensprojekt. Worum geht es dabei und wie hat dir deine Reichweite bei diesem Projekt geholfen?

Juamii haben wir gegründet, nachdem mein Blogpartner Julian in Kenia war und ihm aufgefallen ist, dass viele Schulen keinen Strom haben. Unser Verein unterstützt nicht staatlich geförderte Schulen in den Slum-Areas von Nairobi mit Solarstrom.

Anfangs war es auch schwierig, die finanziellen Mittel aufzutreiben. Natürlich hat meine Reichweite dabei geholfen, indem Follower gespendet und auch viele meiner Kollegen geholfen haben.

Ich war vergangenen März das erste Mal vor Ort – jetzt haben wir schon zwei Schulen finanziert und die dritte wird gerade umgesetzt. Die Aufklärungsarbeit, die ich durch meine Reichweite leisten kann, ist das Wichtigste 

Laura Noltemeyers Gesichtspflege-Routine mit Sensai

Seit zwei Jahren schwört Laura auf das Saho-Pflegeritual von Sensai, das auf dem Prinzip der Doppelreinigung und Doppelbefeuchtung basiert:

  1. Zuerst entfernt Laura mit dem „Cleansing Oil“ öllösliche Rückstände von der Haut, danach entfernt sie mit der „Creamy Soap“ wasserlösliche Verunreinigungen.
  2. Im nächsten Schritt befeuchtet sie ihren Teint mit dem „Absolute Silk Micro Mousse Treatment“, einem ihrer Lieblingsprodukte.
  3. Anschließend verteilt Laura eine kleine Menge des leicht mattierenden „Absolute Silk Fluids“ auf ihrem Gesicht. Einen weiteren Pumpstoß arbeitet sie mit leichtem Druck ein, um die Haut optimal zu hydratisieren.
Pflege
Sensai Absolute Silk Micro Mousse Treatment
Pflege
Sensai Silky Purifying Creamy Soap Step 2
Weitere Artikel