Parfum
Duftessenzen
© Pavlovska Yevheniia / Shutterstock

Parfumherstellung: Die Magie der Duftessenzen

Für die Parfumherstellung werden synthetische genau wie natürliche Duftessenzen miteinander vermischt. Welche Düfte zu den beliebtesten gehören.

Die Parfumherstellung mit Duftessenzen ist fast so alt wie die Menschheitsgeschichte. Doch welche Duftessenzen werden von fast allen Menschen gemocht? Und was wird vorwiegend in der Parfumherstellung genutzt?

Der Beginn der europäischen Parfumherstellung wird auf 1580 datiert. In diesem Jahr wurde in Grasse das erste Labor gegründet, das natürliches Parfum entwickelte. Grasse wurde damit zum Zentrum der Parfumherstellung in Europa.

Die wichtigsten Parfum-Inhaltsstoffe, aus denen Duftessenzen gewonnen werden, wachsen dort quasi vor der Tür: Rose, Jasmin, Rosmarin, Zitrone und Lavendel.

Duftessenzen aus Blüten, Früchten, Gewürzen, Hölzern und tierischen Quellen

Bei der Parfumherstellung unterscheidet man nach Blüten, Früchten, Gewürzen, Hölzern und tierischen Quellen. Aus Blüten werden besonders die Duftessenzen aus Rose, Hyazinthe, Maiglöckchen und Veilchen genutzt. 

Bei den Früchten unter den wichtigsten Parfum-Inhaltsstoffen stehen Bergamotte, Grapefruit, Limette und Orange ganz oben auf der Lieblingsliste.

Unter den Gewürzen sind es vor allem Anis, Ingwer, Kardamom Koriander und Muskatnuss, die als Parfum-Inhaltsstoffe genutzt werden.

Die Duftessenzen aus Gräsern, Blättern, Moosen und Beeren werden von Eichenmoos, Iriswurzel, Patschuli und Veilchenblätter ganz oben auf der Zutatenliste der Parfumherstellung angeführt.

Parfumherstellung: 1921 Startpunkt für synthetische Duftessenzen

Klassiker wie Rose und Lavendel stehen nach wie vor oben auf der Liste der Duftessenzen, die für die Parfumherstellung genutzt werden. Doch immer stärker mischen sich auch synthetische Duftessenzen unter die natürlichen.

Das begann schon mit dem Klassiker „Chanel No. 5“, das 1921 entwickelt wurde. Die zwei wichtigsten Duftessenzen Vanillin und Aldehyd sind synthetisch.

Egal, ob synthetisches oder natürliches Parfum: Es kommt immer auf die Komposition bei der Parfumherstellung an.

Und die zeigt schon bei dem Klassiker „Chanel No. 5“: Die Zusammenstellung der einzelnen Duftessenzen gleicht manchmal einem Kunstwerk. Sonst könnte es nicht so viele Jahrzehnte überdauern und noch immer so beliebt sein.

Damendüfte
Chanel N°5 Parfum Flacon

Alltime-Klassiker: Duftessenzen aus Lavendel und Vanille

Lavendel aus der Provence, aus dem Herzen der Parfumherstellung, bildet auch bei „Libre“ von Yves Saint Laurent eine wichtige Komponente.

Die balsamische Note bei diesem Parfum, das mit klassischen Duftessenzen spielt, wird durch Vanille aus Madagaskar entfaltet. Elegant und sinnlich. So wie wir es aus dem Hause Yves Saint Laurent kennen! 

Damendüfte
Yves Saint Laurent Libre E.d.P. 50 ml

Die Natur neu erfunden: Parfum-Inhaltsstoffe aus Blüten und Pflanzen

Guerlain setzt mit seinen Parfum-Inhaltsstoffen bei der Kollektion „Aqua Allegoria“ voll auf Natur. Bei jedem einzelnen stehen wenige ausgewählte pflanzliche Inhaltsstoffe im Fokus, die dann mit klassischer Bergamotte unterlegt sind.

So wie bei Guerlain „Aqua Allegoria Ginger Piccante“. Hier bilden die Duftessenzen Bergamotte, Ingwer und Rose eine frische Komposition, die nach Sommer und Urlaub duftet.

Damendüfte
Guerlain Aqua Allegoria Ginger Piccante E.d.T. Spray
Weitere Artikel