Pflege
Eine Frau mit perfektem Teint an einem Felsen
© Getty Images

(K)eine Glanzleistung: Beauty-Trend Sommerteint

Ein strahlender Teint ist einer der heißesten Trends im Sommer. Ganz unerwünscht dagegen: ein ölig glänzender Look. YBPN gibt jetzt ultimative Beauty-Tipps für den Sommerteint.

Wer kennt sie nicht, diese sommerliche Beauty-Panne: Morgens ist man mit perfektem Teint aus dem Haus gegangen, spätestens in der Mittagspause fängt die T-Zone an zu glänzen – von einem mattierten Hautbild keine Spur mehr. Woran das liegt? Zum einen am Hauttyp, denn ölige Typen glänzen von Natur aus einfach mehr. Zum anderen ist es eine Folge der UV-Strahlung, die die Talgdrüsen aktiviert und für eine erhöhte Produktion von Sebum verantwortlich ist. Die gute Nachricht: Sowohl mit Make-up als auch durch die richtige Pflege lässt sich einiges gegen den unerwünschten Effekt tun.

Endlich Sommer! Die besten Wundermittel für einen samtigen Teint 

Die Zeiten, in denen es zum Mattieren lediglich Pudertexturen gab, sind lange vorbei. Heute gibt es eine große Auswahl an Produkten, die helfen, Talg und Hautglanz zu reduzieren. Neuartige Filter kann man sowohl unter als auch über dem Make-up auftragen. Sie reagieren, indem sie mattierende Partikel auf der Haut aktivieren, sobald sie mit Talg in Berührung kommen. Spezielle Puder verfügen darüber hinaus über Mineralien und feinste Pigmente, die ein ebenso feinporiges wie samtiges Hautbild versprechen.

Wer lieber zu flüssigen Formulierungen greift, ist mit einer leichten, matten Foundation gut beraten. Mit ausgewählten Inhaltsstoffen wie Tonerde, die auch in reinigenden Gesichtsmasken enthalten ist, wirken sie der Ölproduktion entgegen. Beauty-Tipp für eine matte Bräune: Unterwegs sind Blotting Paper der perfekte Begleiter. Die kleinen Papierblättchen aus Zellstoff lassen sich blitzschnell auf glänzende Partien drücken und nehmen den Glanz auf, ohne das Make-up zu beeinträchtigen. 

Cool Beauty! Kühlende Helfer und heiße Tipps für den Sommerteint 

Sobald es warm ist, freut sich die Haut über leichte Texturen wie Sprays, Fluids oder ölfreie Gelcremes. „Ergänzt werden die Feuchtigkeitsspender am besten durch einen mattierenden Effekt“, weiß Susanne Bredenbeck, Director Training & Education bei Biotherm. Wie es gelingt, dass der Teint dabei trotzdem nicht fahl aussieht? „Moderne mattierende Pflegeprodukte sind so konzipiert, dass sie die Haut nicht unnatürlich wirken lassen, sondern durch Weichzeichner oder lichtreflektierende Pigmente noch strahlender und ebenmäßiger machen“, erklärt die Expertin.

Auf das Auftragen reichhaltiger Pflege sollte nun – zumindest tagsüber – lieber verzichtet werden, denn diese kann für verstopfte Poren sorgen. „Wer seiner Haut etwas Gutes tun möchte, greift lieber konsequent zu UV-Schutz und Masken mit Hyaluronsäure“, so Susanne Bredenbeck. Im Falle von sehr öliger Haut darf es auch ein Reinigungsprodukt mit Salicylsäure sein, welches morgens gründlich von Rückständen befreit und tagsüber die Talgproduktion verringert. Von einer Pflege mit Fruchtsäuren und hoch dosiertem Vitamin C rät die Expertin im Sommer ab: „Sie fördert zwar den Erneuerungsprozess der Haut, macht diese aber auch lichtempfindlich.“ Pigmentverschiebungen, und somit eine unregelmäßige Bräune, können die Folge sein. Bei der Auswahl der passenden Beauty-Produkte und der Anwendung der neuesten Trends helfen Ihnen die Experten in Ihrer YBPN-Parfümerie.

Weitere Artikel