Augen-Make-up für Kontaktlinsenträgerinnen

Augen-Make-up kann mit Kontaktlinsen lzur Herausforderung werden. Was du unbedingt vermeiden solltest und worauf es ankommt.

von YBPN-Redaktion

30. Juni 2023

Ein Model wird Backstage geschminkt bei derParis Fashion Week - Haute Couture Spring Summer 2023

© Richard Bord / Getty Images

Nach Sektionen lesen

Wer Kontaktlinsen trägt, kann beim Augen-Make-up im Hinblick auf die Farbe ruhig experimentierfreudig sein. Dennoch gibt es einige Regeln zu beachten, damit sich die Augen nicht entzünden – und dies kann schneller passieren, als man denkt.

Auch Keime und Bakterien siedeln sich gern unter den Kontaktlinsen an. Daher immer gut die Hände waschen, bevor man am Auge mit Make-up oder den Kontaktlinsen hantiert.

Was ist beim Make-up für Kontaktlinsenträger zu beachten?

Wichtig ist, den Kontakt mit Make-up und Linsen zu vermeiden. Daher gilt: Immer zuerst die Kontaktlinsen einsetzen, dann erst mit dem Schminken beginnen.

Zudem sollte Kajal auf dem Innenrand der Wimpern, der sogenannten Wasserlinie, besser nicht aufgetragen werden.

Anstelle von losem Lidschatten besser cremige Produkte verwenden, damit die feinen Partikel sich nicht zwischen Linse und Auge absetzen. Durch die Reibung können Verletzungen auf dem Auge verursacht werden – und das kann mitunter sehr schmerzhaft sein.

Alternativ empfehlen wir eine gute Eyeshadow-Base.

Mit unseren Tipps und Tricks beim Augen-Make-up für Kontaktlinsenträgerinnen wird Dir dies allerdings nicht passieren und Du kannst weiterhin getrost den Schminkpinsel schwingen!

Make-up Tipps für Kontaktlinsenträgerinnen

Tipp 1: Lidschatten zuerst

Beginne das Augen-Make-up mit dem Auftragen des Lidschattens. Bei der Farbwahl der Produkte sind Dir keine Grenzen gesetzt.

Für das natürliche Make-up am Tag sind jedoch helle Farben ideal. Es empfiehlt sich, cremige Lidschatten zu verwenden, zum Beispiel den „Phyto-Eye Twist“ Lidschatten von Sisley.

Geeignet sind aber auch Puderlidschatten mit sehr fein vermahlenen Farbpigmenten. Beide Texturen haften lange auf dem Augenlid, sodass nichts ins Auge geht.

Tipp 2: Helle Farben unter den Augenbrauen

Um Akzente zu setzen, trage einen noch helleren Lidschatten bis zu den Augenbrauen auf. Wichtig: Benutze ultramikronisierte Produkte.

Diese sind für empfindliche Augen und somit für Kontaktlinsenträger bestens geeignet, wie zum Beispiel der Lidschatten „Powder Eye Shadow" von Annemarie Börlind.

Jojobaöl verleiht dem Puderlidschatten seine Haftfestigkeit.

Tipp 3: Kajal vermeiden

Da keine Make-up-Partikel in das Auge gelangen sollen, solltest Du beim Eyeliner darauf verzichten, Kajalstift auf dem inneren Augenrand aufzutragen.

Stattdessen kannst Du eine feine Linie direkt unter dem unteren Wimpernrand ziehen, zum Beispiel mit dem „Phyto-Khol Star“ von Sisley.

Für einen Lidstrich greifst Du am besten auf wasserfeste Produkte zurück, damit im Laufe des Tages nichts verwischt, wie zum Beispiel den „Diorshow On Stage" Liner von Dior, den es in verschiedenen Farben gibt.

Tipp 4: Mascara richtig schminken

Um das Augen-Make-up komplett zu machen, tuschst Du im letzten Schritt die Wimpern kräftig mit einer geeigneten Mascara.

Achte auch hier auf die Bezeichnung „für Kontaktlinsenträgerinnen geeignet“, wie bei der „High Impact Lash Elevanting Mascara“ von Clinique.

Tipp 5: Ohne Linsen abschminken

Erste Regel beim abendlichen Abschminken: Linsen herausnehmen!

Egal ob Du ein mild schäumendes Waschgel, zum Beispiel „Mousse Nettoyante“ von Biotherm, einen klassischen Eye-Make-up Remover oder ein Mizellenwasser, wie „Beauty Skin Cleansers“ von Guerlain, benutzt.

ANZEIGE

Jobkampagne

Abonniere unseren

Newsletter

mit Trends & Aktionen

Werde Teil der Beauty Professional Familie und erhalte spannende Einblicke und Insider-Tipps aus erster Hand. Jetzt anmelden!

Abmeldung jederzeit möglich

Besondere Angebote
Wertvolle Insider-Tipps
Exklusive Geschenke
Tolle Gewinnspiele