Pflege
Stylische junge Frau mit Handtasche steigt aus dem Flugzeug
© iStock

Ist Ihr Beauty-Handgepäck startklar fürs Flugzeug?

Willkommen an Bord! Dank unserer Beauty-Bording-Tipps und cleverer Kosmetik im Handgepäck können Sie sich im Flugzeug ab jetzt entspannt zurücklehnen.

Gehören Sie zu den Entspannten, die es – den lang ersehnten Urlaub vor Augen – kaum erwarten können, ins Flugzeug zu steigen und ein Pläuschen zu halten?

Oder sind Sie ein berufsbedingter Vielflieger mit Flugangst – nebst Panikattacke und vorformulierter Kündigung im Geiste, sobald Sie das Flughafengebäude erblicken?

Ganz egal, ob Sie gern fliegen oder nicht, für den Körper ist jeder Aufenthalt an Bord eine Herausforderung. Immunsystem, Stoffwechsel und vor allem die Haut werden bei den besonderen Bedingungen an Bord auf eine harte Probe gestellt.

Umso wichtiger sind eine gute Planung und das durchdachte Handgepäck: Wer entsprechend vorbereitet ist und die passenden Produkte dabeihat, kann viele flugtypische Unannehmlichkeiten vermeiden.

Und es gibt Hoffnung: Im Mai diesen Jahres wurden die acht besten Ideen für komfortableres Fliegen mit den begehrten „Crystal Cabin Awards“ ausgezeichnet – von mehr Beinfreiheit in der Economyclass bis hin zu einer digitalen Flugzeugkabine war alles dabei, was einen Flug angenehmer gestalten kann.

Bis es aber so weit ist, dass diese Ideen tatsächlich umgesetzt werden, fliegen Sie am besten mit unseren Tipps für „Mein schönstes Ich"!

Tipps für den Langstreckenflug

Die Luftfeuchtigkeit im Flugzeug ist etwa so niedrig wie in der Wüste. Der regelmäßige Griff zur Wasserflasche hält den Körper von innen frisch.

Reagieren die Augen gereizt auf die Trockenheit, wirkt künstliche Tränenflüssigkeit beruhigend. Kontaktlinsenträger aufgepasst: Zum Fliegen eignen sich eigentlich nur formstabile Linsen mit hoher Sauerstoffdurchlässigkeit. Empfehlenswerter ist aber immer der Griff zur Brille.

Ob die Klimaanlage Bakterien ins Flugzeug pustet oder nicht – die extremen Umweltbedingungen an Bord bringen das Immunsystem auf Trab. Ist keine Infektabwehr gefordert, regelt es sich wieder herunter und springt möglicherweise nicht schnell genug an, wenn am Zielort Bakterien im Anmarsch sind.

Gegen die typische Erkältung, die einen dann erwischen kann, nehmen Profi-Vielflieger alle drei Stunden 1500 Milligramm Vitamin C ein, um den Zellschutz zu aktivieren.

Was muss ins Handgepäck?

Ein Flugzeugsitz bietet mit einer durchschnittlichen Breite von circa 43 Zentimetern wahrlich wenig Raum zum Wohlfühlen. Für einen positiven Effekt genügt es dennoch: Wer bequeme Kleidung trägt, ein Nackenkissen, Ohrstöpsel und Schlafmaske dabeihat und es zudem schafft, der Enge gedanklich zu entfliehen, kann die erzwungene Auszeit positiv nutzen und sich entspannen.

Wenn statt der Tagescreme eine Feuchtigkeitsmaske zum Einsatz gekommen ist und unter der Schlafbrille Augenpads als Feuchtigkeitsbooster gegen Schwellungen und Trockenheitsfältchen wirken, wird sogar ein Schönheitsschlaf daraus.

Um die typischen Ohrenschmerzen bei Start und Landung zu mindern, wenden Hartgesottene die „Valsalva-Methode“ an: Nase zuhalten und bei geschlossenem Mund Luft gegen die Stimmritze im Kehlkopf pressen. Angenehmer sind Ohrstöpsel mit integriertem Filtersystem, die den Druckausgleich erleichtern.

Kurz vor dem Landeanflug schnappt man sich die Kosmetik-Bag aus dem Handgepäck und frischt das Make-up noch etwas auf. Ein bisschen Rouge oder Highlighter auf den Wangenknochen lässt Sie am Kofferband wieder wie das blühende Leben aussehen.

Clinique Take The Day Off Micellar Cleansing Towelettes for Face & Eyes
Lancôme Hydra Zen Masque
La Mer Baume de la Mer Lip Balm

Bleiben Sie entspannt!

Der Traumurlaub ist gebucht, doch statt Vorfreude kommt nur Bauchweh auf? Etwa zehn Prozent aller Menschen leiden unter Flugangst.

Obwohl Fliegen zu den sichersten Reisearten überhaupt zählt, werden jährlich zehn Millionen Flugreisen aus Angst storniert. 40 Prozent der Erwachsenen, die unter Flugangst leiden, verzichten auf Reiseziele, für die sie einen Langstreckenflug in Kauf nehmen müssten. 

Aber es gibt Hoffnung: Wer sich nicht für immer derart einschränken will, kann in Seminaren gegen Flugangst lernen, entspannter in den Flieger zu steigen.

 

 

Handgepäck Flugzeug: das sind die Wohlfühl-Garanten

Rechtzeitig auf den Weg machen

Kurz vor Schließung des Gates mit gewinnendem Lächeln die Gangway hochzuhetzen, ist nicht wirklich cool. Wer pünktlich zwei Stunden vor Abflug am Flughafen eintrifft, bleibt entspannt und kann sich in Ruhe mit Lesestoff für den Flug eindecken.

Kleine Snacks versüßen die Reise

Egal ob Lang- oder Kurzstrecke: Wenn Sie Economyclass fliegen, sollten Sie eine Snackbox mit leichten Lieblingsköstlichkeiten mit ins Flugzeug nehmen. So können Sie dankend abwinken, wenn einfache Sandwiches oder trockene Cracker serviert werden.

Blenden Sie Störfaktoren aus

Privatsphäre? Nicht im Flugzeug. Es sei denn, Sie gehen auf die Toilette. Oder Sie schaffen sich per Handy und Kopfhörer ein kleines Paralleluniversum. Genießen Sie Ihre Lieblingsmusik, eine Meditations-App oder hören Sie das Hörbuch, für das bisher nie Zeit war.

Weitere Artikel