Pflege
Junge Frau wäscht ihr Gesicht mit Wasser
© Jonathan Knowles / Getty Images

Gesicht reinigen für den frühlingsfrischen Glow

Lieber Reinigungsöl oder doch Mizellenwasser, Balm oder Schaum, Creme oder Gel? Hier kommt der YBPN-Guide für die sanfte, aber porentiefe Gesichtsreinigung

So fein, so zart, ebenmäßig und klar – vor allem Koreanerinnen und Japanerinnen gelten als leuchtendes Beispiel für den makellosen Teint! Natürlich, für dieses Ergebnis ist auch der gewissenhafte Schutz vor UV-Strahlen und anderen Umwelteinflüssen verantwortlich.

In erster Linie aber achten die Beauties aus Seoul und Tokio darauf, wie sie ihr Gesicht reinigen. Stichwort: Double Cleansing!

Passend zu ihrem Hauttyp machen sie daraus ein Beauty-Ritual, das sie niemals vernachlässigen würden. Mehr noch: sie lieben es!

Bei uns bleibt dafür noch jede Menge Entwicklungspotential: Rund die Hälfte aller Frauen gibt regelmäßig in Umfragen an, vom „Abschminken“ genervt zu sein. Woran könnte das liegen? YBPN hat da eine Vermutung und kümmert sich um frische Fakten und porentiefe Klarheit rund um die Gesichtsreinigung!

Den Durchblick zu behalten, ist aber auch nicht so einfach. Schließlich tummeln sich beispielsweise bei Parfuemerie.de hunderte Produkte für die porentiefe Gesichtsreinigung.

Zur Wahl stehen Reinigungsöl, -creme , -milch, -emulsion, -schaum, dann kommen -Gel, -Balm, -Wipes, dazu noch Seife, unterschiedlichste Mizellenwasser – und sogar Reinigungspinsel gibt es.

Gesicht reinigen wird zum Wohlfühlritual

Zeit für einen YBPN-Guide:

  • Was unterscheidet die Produkte grundsätzlich?
  • Welche Haut braucht was und welche Extra-Tipps sollten wir uns von K- und J-Beauty abgucken?

Und das alles für porentief strahlend frische Frühlingsteints! Und ein Beauty-Habit, das auch wir ab sofort lieben werden.

Grundsätzlich ist es eigentlich ganz einfach und genauso logisch: wer sich schminkt, eine getönte Crème benutzt oder den ganzen Tag unterwegs war, sollte sein Gesicht reinigen. Am besten natürlich abends. Und am besten gründlich, aber sanft. Gleiches gilt für den eher fettigen Hauttyp, der viel Talg und Ölglanz produziert.

Andernfalls können Hautbakterien aus Talg zusammen mit Kosmetikrückständen Stoffe herstellen, die die Haut irritieren und sich bei sehr empfindlichen Hauttypen sogar entzünden.

Zwei ganz einfache Prinzipien gelten beim Gesicht reinigen

Schon sind wir bei den zwei schlichten Grundprinzipien, die gelten, wenn ich mir mit einem Produkt das Gesicht reinigen möchte.

Prinzip 1: Fetthaltige oder ölbasierte Cleanser wie Reinigungsöl, -creme oder -milch verbinden sich mit fettlöslichen Stoffen in Make-up, Sebum und Talg und befreien den Teint von diesen Rückständen.

Wasserbasierte Cleanser wie Gel, Schaum und Seife lösen wasserlösliche Partikel aus den Poren (zum Beispiel Schweiß und Schmutzpartikel aus der Umwelt).

Genau das ist der Hintergrund des (nun mehr) einleuchtenden Prinzips des „Double-Cleansing“-Konzepts aus Asien, zum Beispiel von Shiseido, Sensai und Erborian.

.
Erborian Centella Cleansing Gel

Prinzip 2: Der trockene Hauttyp empfindet rückfettende Reingiungsprodukte grundsätzlich angenehmer auf seinem Teint, weil Öl, Milch, Balm, Creme und Emulsion kein Spannungsgefühl hinterlassen.

Der fettige Hauttyp dagegen atmet nach der porentiefen Gesichtsreiniging mit Gel, Schaum oder Seifenstück wie befreit auf. Aber wer hat schon so einen eindeutigen Hauttyp...

Gesicht reinigen mit Hybrid- oder Zauberformeln

Um beide Prinzipien zu vereinen, haben Kosmetikentwicklerinnen die positiven Eigenschaften der jeweiligen Formeln miteinander kombiniert. So gibt es inzwischen beinahe mehr Hybridprodukte für die (porentiefe) Gesichtsreinigung, als klassisch kategorisierbare.

Die neuen Mehrfach-Akteure sind zum Beispiel Gele, die sich beim Kontakt mit der Haut in Öle verwandeln, oder Puder, das sich erst in Balm oder Gel, und dann in cremige Sahne verwandelt. Dem Ehrgeiz der Galenik-Forscherinnen und Sensorik-Spezialisten scheinen keine Grenzen gesetzt.

.
Biotherm Biosource Total Renew Oil 200 ml

Reinigungsöl, das plötzlich schäumt – Gel, das zu Milch wird

So entfernt das „selbstschäumende Öl“ von Biotherm („Biosource Total Renew Oil“) erst Make-Up, und reinigt dann tiefenwirksam. Die Rezeptur kombiniert die Wirksamkeit eines Öls mit der reinigenden Kraft eines Schaums.

Ein Reinigungsöl für eine porentiefe Reinigung und ein samtweiches Hautgefühl. Tatsächlich geeignet für alle Hauttypen.

Der „Hydra Oil Gel Facial Cleanser“ von Grown Alchemist ist ein besonders sanftes Öl-Gel, das auf der Haut zu Milch aktiviert wird, um auch Make-up zu entfernen. Eine Multifunktionsformel, die selbst empfindliche Haut gründlich von  Umwelteinflüssen befreit und gleichzeitig beruhigt.

Jeanne Piaubert  bietet mit dem „Douceur d’Eau Gel Mousse“ ein blaues, frisches Gel an, das sich in einen feinen, cremigen Schaum verwandelt, der den gesamten Teint mild reinigt und Make-up entfernt. In einem Pflegeschritt, ph-neutral, auch für die empfindliche Haut geeignet.

Grown Alchemist Hydra+ Oil-Gel Facial Cleanser 75 ml
.
Jeanne Piaubert Douceur d'Eau Gel Mousse 125 ml

Mit solchen Zauberformeln macht Gesicht reinigen richtig Spaß

Der nächste Zauberkünstler der Gesichtsreinigung kommt aus dem Haus Sisley und heißt: „Baume Demaquillante“.

Dieser nährstoffreiche  Pflegebalsam (auch Balm oder Baume genannt) entfernt selbst wasserfestes Make-up von Gesicht und Augenkontur, und gleichzeitig ebenso zuverlässig Unreinheiten und Schmutzpartikel. Die Haut aller Hauttypen fühlt sich klar, geschmeidig und angenehm zart an.

Eine einzigartige Sensorik macht’s möglich: Beim Auftragen auf die Haut verwandelt sich der Balsam in ein zartes Öl, wodurch Make-up besonders gründlich entfernt werden kann.

Bei Kontakt mit Wasser verwandelt sich das Öl wiederum in eine milchige Gel-Emulsion, um das gründliche Abspülen aller Schmutzpartikel zu erleichtern. Genial.

.
Sisley Baume Demaquillante

Mizellenwasser – genialer Trick für sanfte Gesichtsreinigung

Genau aus diesem Convenience-Grund entstanden auch die Mizellenwasser: Mizellen (von lat. mica = Klümpchen, kleiner Bissen) sind mikroskopisch kleine Partikel, nur wenige Nanometer groß.

Sie bestehen aus speziellen Molekülen, die einen fettzugeneigten (lipophilen) und einen wasserfreundlichen (hydrophilen) Teil besitzen – was bedeutet, dass ein Mizellenwasser sowohl wasserlösliche, als auch fettlösliche Rückstände entfernen kann.

Dabei richten sich die hydrophilen Teile der Moleküle zu den angrenzenden Wassermolekülen aus, wogegen die hydrophoben Teile sich zusammenlagern, eine eigene Phase bilden und Make up-Reste binden.

Der Vorteil beim Gesicht reinigen: Da Mizellen quasi wie ein Magnet agieren, muss die Haut nicht mit Druck oder Reibung gereinigt werden.

Das Mizellenwasser von Teaology beispielsweise zieht bei der Gesichtsreinigung Schmutzpartikel und Make-up-Reste an, lässt aber das natürliche Hautfett unangetastet.

Ideal für den empfindlichen Hauttyp. Auch bei stark kalkhaltigem Wasser, das sehr sensible Haut reizen kann, sind Mizellenwasser ideal.

.
Teaology Flower Tea Micellar Water Cleansing 150 ml

Inzwischen kombinieren selbst Mizellen-Reinigungsprodukte mehrere „Texturen“ in sich, um das Wohlgefühl beim Gesicht reinigen noch zu steigern.

Es gibt  

  1. Gele
  2. Milch
  3. Schaum
  4. Reinigungstücher

Gesicht reinigen par excellence – von asiatischen Beautys dringend empfohlen

Gegen das genüssliche Reinigungsritual wie es die Asiatinnen für ihren superfeinen Teint zelebrieren, kommen Mizellenwasser und ihre Familienmitglieder aber nicht an.

Denn Gesichtsreinigung bei luxuriösestem Hautgefühl und leuchtend strahlend frischer Haut mit gesundem Glow geht so:

STEP 1

Abends Reinigungsöl, -crème, -balm, -emulsion oder -milch auf die trockene Haut und Augen – wer nicht hyperempfindlich ist, kann auch die Mascara damit abnehmen – auftragen und sanft aber gründlich einmassieren. Das verstärkt den Reinigungseffekt, stört aber nicht den pH-Wert und die Hautflora.

EXTRA-TIPP: Einen Waschlappen oder ein Baumwolltuch in handwarmem Wasser einweichen, auswringen und übers Gesicht legen. Einatmen und den Dampf in die Poren eindringen lassen. Dann alles vorsichtig mit lauwarmen Wasser abspülen.

STEP 2

Das Gesicht leicht anfeuchten und einen halben Pumpstoß Reinigungsgel, -Schaum, Seife bzw. Puder zuerst in die noch feuchten Handflächen geben und sanft aufschäumen. Danach erst in die Haut einmassieren – hierbei die Augenpartie aussparen! – und dann gründlich mit warmem Wasser abspülen.

EXTRA-TIPP: Wer zu Mitessern neigt, sollte unbedingt Sensais neues „Silky Purifying Clear Gel Wash“ testen. Eine sogenannte „Skin Brilliance Technology“ befreit die Haut von Mitessern, indem es den Keratinpfropfen (eine Kombination aus Keratin und Sebum) direkt in der Pore auflöst und herauswäscht, und zwar ohne die Hautfeuchtigkeit zu beeinträchtigen.

In kreisenden Bewegungen – vor allem in den betroffenen Zonen – einmassieren.

.
Sensai Silky Purifying Clear Wash Gel

EXTRA-TIPP 2: Noch mehr Perfektion erwünscht? Der „Detox Cleansing Brush“ von Erborian besteht aus Borsten, die mit Aktivkohlepulver angereichert sind.

Aktivkohle ist für seine reinigende Eigenschaft bekannt und hilft die Haut von Unreinheiten und Make-up zu befreien und sie vollständig zu reinigen. In Kombi mit allen Reinigungsprodukten geeignet.

Einfach den Pinsel befeuchten, das gewünschte Produkt hinzufügen und mit kreisförmigen Bewegungen in die Haut einmassieren. Die Augenpartie dabei vermeiden.

Pflege
Erborian Cleansing Brush 1 Stk

STEP 3

Um sicher zu gehen, dass der pH-Wert und das Mikrobiom (die Hautflora) wirklich wieder in Balance sind, geben Asiatinnen danach noch einen Toner auf die Haut – alkoholfrei und mit probiotischen Inhaltsstoffen.

Denn so zeigt der Teint nicht nur sofort wieder sein natürliches Leuchten, auch anschließende Pflegestoffe werden schneller und besser aufgenommen.

So funktioniert die Gesichtsreinigung in Perfektion – aus und mit Liebe zu strahlend schöner und gesunder Haut!

Weitere Artikel