Pflege
Klecks von Creme mit Headline "Retinol"
© Getty Images

Power-Wirkstoff Retinol

Ein Inhaltsstoff, der Unreinheiten bekämpft und gleichzeitig der Hautalterung entgegenwirkt? Jackpot! YBPN stellt das Multitalent Retinol vor.

Hinter dem Fachbegriff Retinol verbirgt sich die höchst wirksame Form von Vitamin A. Klar, davon steckt eine Menge in Orangen, Karotten und Spinat – doch sobald wir uns der UV-Strahlung aussetzen und der Hautalterungsprozess beginnt, wird der Haut das wichtige Vitamin entzogen. Nachschub ist gefragt! 

Retinol – der Star in der Anti-Aging-Pflege

Vitamin A fördert die Bildung der Zellen, die für die oberste Hautschicht verantwortlich sind. Sprich, Retinol wirkt genau dort, wo sichtbare Ergebnisse zählen. Aber der Wirkstoff arbeitet längst nicht nur an der Oberfläche: In den unteren Hautschichten regt Retinol die Kollagenproduktion an, also die Fasern, die für einen prallen Teint sorgen. Zusätzlicher Bonus: Da Retinol die Produktion von gesunden Hautzellen anregt und die Zellfunktion reguliert, wirkt es gleichzeitig auch gegen Unreinheiten. Jackpot!

Auf die Dosis kommt es an 

Chemisch gesehen ist Retinol ein einwertiger, primärer Alkohol, der in Trägermoleküle eingebettet, und somit in seiner reinen Form für die Gesichtspflege aufbereitet wird. Die gute Nachricht: Retinol wirkt bereits in einer Konzentration von 0,01%. Die schlechte Nachricht: Wie bei jedem Produkt, das eine heilende Wirkung auf Akne hat, kann es bei einer Überdosierung zu Reizungen oder zu starker Austrocknung der Haut kommen. Fangen Sie also langsam an, Retinol in Form einer Creme oder eines Serums in Ihre Hautpflege einzubauen. Am Besten starten Sie mit zwei Anwendungen pro Woche.