Pflege
Lächelnde Frau mit Zopf schaut nach links
© iStock

Auf dem Punkt: Pflege für unreine Haut

Unreine Haut ist nicht nur ein Teenager-Problem: Auch Erwachsene klagen immer häufiger über Pickel und Mitesser. YBPN weiß, wie Sie mit der richtigen Pflege Klarheit schaffen.

Dachten Sie auch, spätestens mit den ersten Fältchen wären zumindest Pickel und Mitesser kein Thema mehr – doch plötzlich gehören vergrößerte Poren und ein unreiner Teint wieder zur Tagesordnung? Tatsächlich leidet laut Kosmetikverband VKE jede vierte Frau zwischen 25 und 45 Jahren unter der sogenannten Spät-Akne – Tendenz steigend. Gründe für die Hautunreinheiten gibt es viele. Falsche Ernährung etwa, ein erhöhtes Stresslevel, oder es sind – wie schon bei Teenagern – einfach die Hormone, die mal wieder verrücktspielen.

Der Kampf gegen Hautunreinheiten: Nehmen Sie es gelassen  

„Eine der Ursachen für späte Akne ist die erhöhte Produktion männlicher Hormone“, erklärt Dr. Sabine Gütt, Kosmetologin aus Hamburg. Etwa im menstrualen Zyklus, nach Absetzen der Antibabypille oder in den Wechseljahren. „Die Talgdrüsen arbeiten dann auf Hochtouren. Die Zunahme männlicher Hormone sorgt außerdem dafür, dass sich die Haut stärker schuppt.“

„Stresshormone wie Adrenalin begünstigen unreine Haut zusätzlich“

Dr. Sabine Gütt, Kosmetologin aus Hamburg

Inzwischen führt aber auch eine sehr moderne Ursache dazu, dass Pickel immer mehr zum Erscheinungsbild eines erwachsenen Teints gehören: Stress. „Stresshormone wie Adrenalin stimulieren die Talgdrüsen und begünstigen so die Entstehung unreiner Haut samt vergrößerten Poren und Mitesser“, verrät Gütt. Dieser Faktor, gepaart mit persönlichem Ungleichgewicht und Überlastung, komme bei Akne im Alter noch mehr zum Tragen, als die rein hormonelle Komponente. „Stresshormone lösen außerdem nicht nur Unreinheiten aus, sondern auch Juckreiz.“

Mit dem Gesicht im Reinen: Der richtige Fahrplan für die Pflege 

Statt der aggressiven Anti-Akne-Produkte aus Jugendzeiten sollte jetzt eine ausgeklügelte Pflege zum Einsatz kommen. „Auf reifer Haut sollen nicht nur Pickel und Mitesser keine Chance haben, sondern auch Falten“, meint Karin Schuhwerk, Pflege-Expertin in einer YBPN-Parfümerie. „Dazu muss die Feuchtigkeitszufuhr gesteigert, gleichzeitig aber die Talgproduktion im Gesicht verringert werden.“ Karin Schuhwerks Rat: „Vermeiden Sie Pflege mit Power-Anti-Aging-Effekt. Ein Zuviel an hoch effektiven Wirkstoffen kann die Haut zusätzlich in Unruhe versetzen.“ 

„Die richtige Pflege muss Feuchtigkeit spenden und die Talgproduktion verringern.“

Karin Schuhwerk, Beauty Expertin in einer YBPN-Parfümerie

Die Pflege für einen strahlend schönen Teint: eine auf die empfindliche Haut abgestimmte Reinigung, gefolgt von einem klärenden Toner, ausgleichendem Serum und einer feuchtigkeitsspendenden Pflege, die die Haut in Balance bringt. So wirken etwa Zink und Aktivkohle antibakteriell und regulieren die Talgproduktion, während Hyaluronsäure Feuchtigkeit spendet und Pflanzenextrakte, wie die des Gingkobaums, die Regeneration ankurbeln. „Verwenden Sie außerdem regelmäßig ein Peeling für das Gesicht und öffnen Sie der Pflege die Tür zu Ihrer Haut“, rät Dr. Sabine Gütt. Ein mildes Körperpeeling lindert auch nichtentzündete Unreinheiten an Rücken und Dekolleté. Entzündete Pickel beruhigen sich durch reinigende Masken.

Bye, Bye, Pickel und Mitesser: Begeben Sie sich in die Hände von Pflege-Profis  

Neben Pflegemaßnahmen für zu Hause sollten Sie unreiner Haut eine regelmäßige, professionelle Reinigung bei der Kosmetikerin gönnen. „Wir erzielen große Erfolge mit Sauerstoffbehandlungen“, verrät Karin Schuhwerk. „Diese agieren entzündungshemmend und gleichzeitig zellaktivierend, was die Hautfunktionen normalisiert.“ Außerdem wirkt das Treatment so entspannend, dass auch Stresshormone garantiert keine Chance haben. 

Weitere Artikel