Pflege
Junge Frau trägt Gesichtscreme auf Wange auf
© Westend61/Getty Images

Gut gecremt: Die richtige Pflege für trockene Haut

In der Pflegeroutine darf sie auf keinen Fall fehlen: die Gesichtscreme. YBPN hilft Ihnen bei der Wahl der passenden Creme und verrät, wie Sie trockene Haut am besten pflegen.

Waschen, trocknen, pflegen – so oder so ähnlich sieht bei vielen von uns die morgendliche Routine aus. Vor allem wenn es um die Pflege geht, greifen wir gern in die Trickkiste, holen Seren, Elixire, Cremes, Tiegelchen und ab und an auch Masken in den verschiedensten Konsistenzen hervor. Immerhin muss die Pflege gleich mehrere Funktionen erfüllen, soll Feuchtigkeit spenden, Fältchen vorbeugen, einen ebenmäßigen Teint zaubern ...

Fakt ist: Für „Mein schönstes Ich“ ist eine individuell auf den Hauttyp abgestimmte Pflege unverzichtbar. Wie Sie trockene Haut am besten pflegen, erfahren Sie hier.

Annemarie Börlind Enzym-Peeling
Biotherm Biosource Mousse Nettoyante PS

Trockene Haut: Wie sie entsteht

Alltagshektik, Schlafmangel, allzu starke Reinigungsprodukte, Heizungsluft – trockene Haut kann viele Ursachen haben. Ganz unabhängig von den äußeren Umständen nimmt im Laufe des Lebens die Fähigkeit der Haut ab, Lipide zu produzieren, die wiederum vor äußeren Umwelteinflüssen schützen.

Trockene Haut erkennen

Wenn Ihre Haut nicht nur im Winter spannt, juckt und schlimmstenfalls schuppt, gehört sie wohl zu der Sorte, die eine Extraportion Feuchtigkeit vertragen kann. Am besten lässt sich der Hautzustand nach der Reinigung feststellen: Spannt die Haut bereits kurz nach dem Waschen, deutet das auf einen Lipidmangel hin. Trockene Haut ist außerdem oft glanzlos und bildet – leider – schneller Falten.

Pflegeroutine für trockene Haut: Die Reinigung

Bei trockener Haut gilt vor allem: Finger weg von alkoholhaltigen oder stark schäumenden Reinigungsprodukten! Besser sind sanfte Emulsionen oder alkoholfreie Gesichtswasser. Enthalten diese beruhigende Inhaltsstoffe, wie Rosenextrakte, Kamille oder Aloe Vera, klären sie den Teint, ohne dabei auszutrocknen. Außerdem sollten Sie auf einen neutralen pH-Wert achten, da dieser den natürlichen Säureschutzmantel der Haut nicht angreift.

Bei Schüppchen rät Lucia Rann, Chefkosmetikerin der H.C. Parfümerie Schönheit am Rothenbaum in Hamburg: „Auch sensible Haut sollte gepeelt werden, zum Beispiel mit einem hochwertigen Enzympeeling in Pulverform.“

Pflegeroutine für trockene Haut: Die Gesichtscreme

Besonders in den kühleren Monaten wird trockene Haut durch Heizungsluft und eisige Temperaturen zusätzlich strapaziert. Am allerwichtigsten sind jedoch eine auf die Bedürfnisse trockener Haut abgestimmte Tages- und Nachtcreme, zum Beispiel aus der „Smart Care“-Reihe von Clinique.

Trockene Haut freut sich außerdem über ein Gesichtsöl, zum Beispiel das Annemarie Börlind „3in1 Gesichtsöl“, das „Renewal“-Gesichtsöl von La Mer oder das „Golden Face Oil“ von A4 Cosmetics. Das kann entweder allein am Ende der Pflegeroutine aufgetragen werden oder als dünne Schicht vor der Gesichtscreme – quasi für einen zusätzlichen Boost.

Öle spenden nämlich nicht nur intensiv Feuchtigkeit, sie stärken zudem die Hautbarriere und wirken beruhigend bei Hautirritationen. Besonders gut für trockene Haut sind Hagebutten-, Nachtkerzen- und Mandelöl – alle drei fördern die Regeneration.

Ein Beitrag geteilt von La Mer (@lamer) am

Ein intensiv pflegendes Serum und eine reichhaltige Gesichtsmaske können zusätzlich Abhilfe verschaffen, verrät Diana Tauschel aus der Parfümerie Tauschel in Halle/ Saale. Die Expertin empfiehlt die Maske von La Mer oder die Sisley „Masque Creme Rose Noir“ und „Eye Masque“.

Trockene Haut: Helfende Behandlungen

Expertin Frau Tauschel empfiehlt eine Verwöhnbehandlung in der Kosmetik-Kabine, zum Beispiel mit Produkten von La Mer: „Die versprechen ganz, ganz viel Feuchtigkeit, Straffung und Festigung in einer absoluten Wohlfühltextur.“

Was trockener Haut ebenfalls guttut: eine feuchtigkeitsspendende Maske, zum Beispiel „Bamboo Waterlock“ von Erborian. Mit ihrer leichten Geltextur und Bambusextrakten spendet sie der Haut langanhaltend und vor allem tiefenwirksam Feuchtigkeit. 

Ein Beitrag geteilt von Erborian (@erborian) am

Weitere Artikel