Pflege
Guylaine de Loarer im Labor von Annemarie Börlind
© Kai R. Joachim

Blick ins Labor: Zu Besuch bei ANNEMARIE BÖRLIND

Naturkosmetik aus Deutschland ist international auf dem Vormarsch. Doch was ist das Geheimnis dahinter? Wir durften bei unserem Besuch im Schwarzwald hinter die Kulissen schauen!

Ein zarter Duft aus Rosenöl weht mir entgegen, als ich die Eingangstür öffne und das helle, weitläufige Foyer betrete. Hier fallen mir als erstes die vielen Auszeichnungen und Urkunden auf, die sich in Reih und Glied in den Glasvitrinen präsentieren.

Dabei bin ich nicht etwa zu Besuch bei einer bekannten Sportlerin, sondern beim Naturkosmetikhersteller ANNEMARIE BÖRLIND.

Das Unternehmen feiert aktuell sein 60-jähriges Jubiläum und ist damit ein Pionier in Sachen Naturkosmetik. Die zahlreichen Auszeichnungen tragen internationale Namen wie „German Innovation Award“ oder „Green Brand“ Award.

Das leise Plätschern des Brunnens, der sich inmitten des hellen Foyers befindet, lässt erahnen, wie herzlich und entspannt die Arbeitsatmosphäre im beschaulichen Calw im Schwarzwald ist. Und das ist auch gut so, denn Forschung und Entwicklung braucht seine Zeit, wie mir Guylaine Le Loarer, die Leiterin der Forschung und Entwicklung (kurz F&E), später erklären wird. 

Mit ihrem liebevollen, französischen Akzent steht sie mir heute Rede und Antwort und wird mich auf meiner Entdeckungsreise in die Welt der Naturkosmetik tief in die Tiegel schauen lassen.

Kommen Sie mit und begleiten Sie uns ins Labor und in die Produktion von ANNEMARIE BÖRLIND – natürlich für „Mein schönstes Ich!"

ANNEMARIE BÖRLIND: Naturkosmetik aus Deutschland

Als Familienunternehmen wird die Börlind GmbH bereits in dritter Generation geführt und beschäftigt rund 200 (überwiegend weibliche) Mitarbeiter, auch in der Abteilung von Frau Le Loarer. Hier wird geforscht und entwickelt: es werden neue Rohstoffe gewonnen, Texturen kreiert und Duftkompositionen getestet.

Im Labor zeigt sie uns, unter welchen Bedingungen die Produkte geprüft werden. In einem Wärmeschrank stehen zahlreiche Fläschchen, um in monatelanger Recherche die Langzeitstabilität zu testen.

Ein Kühlschrank mit eisigen Temperaturen gibt Aufschluss darüber, wie resistent und haltbar eine Gesichtspflege ist. Viele kleine und große Reagenzgläser mit Ölen und Cremetexturen warten darauf, in exakter Menge zusammengeführt und verrührt zu werden.

„Was ich nicht essen kann, gebe ich nicht auf meine Haut."

Annemarie Lindner

Auch das Labor ist in einen herrlichen Rosenduft gehüllt. Während meine Nase noch nach der Ursprungsquelle sucht, verrät Frau Le Loarer, dass zur Gewinnung eines einzigen Liters Rosenöl vier bis fünf Tonnen Blüten benötigt werden.

Dass diese Mengen nicht im heimischen Kräutergarten mit Blick auf den Schwarzwald angebaut werden können, erklärt sich von selbst.

Facts

  • Zertifizierte Naturkosmetik
  • Frei von Zusatzstoffen und ohne Tierextrakte
  • Über 470 unterschiedliche Inhaltsstoffe
  • Wirksamkeit wissenschaftlich bestätigt
  • CSE zertifiziertes Unternehmen

ANNEMARIE BÖRLIND: natürliche Gesichtspflege

In den Regalen stehen unzählige Fläschchen, die feinste Inhaltststoffe aus aller Welt enthalten. Jede einzelne Glasflasche ist fein säuberlich beschriftet, denn um neue Rezepturen zu entwickeln, braucht es Ordnung.

So ist selbst der Platz für Tacker und Tesa mit leuchtend gelbem Klebeband markiert. Denn schließlich müssen neue Errungenschaften schnell zu Papier gebracht werden.

Und so tippen die Forscherinnen ihre Ergebnisse immer wieder in den Computer, bevor sie erneut kleinste Mengen abwiegen und vermischen.

YBPN zu Gast in den Laboren von Annemarie Börlind
© Kai R. Joachim

In der Regel wird an einer neuen Rezeptur neun Monate geforscht, es können aber gut und gerne auch mal drei Jahre ins Land ziehen, bis Frau Le Loarer und ihr Team mit einer neuen Gesichtspflege zufrieden sind. Dass ihre Arbeit vollends belohnt wird, zeigt auch das große internationale Interesse an den Produkten.

Börlind wird aktuell in über 30 Ländern weltweit exportiert, sehr stark ist hierbei der asiatische und amerikanische Markt. In den USA gibt es besonders treue Fans, so schrieb René Zellweger dem heutigen Geschäftsführer Michael Lindner, Sohn der Firmengründerin Annemarie Lindner, einen begeisterten Brief.

Während mich Frau Le Loarer durch das Labor der Forschung & Entwicklung führt, verrät sie, welche Persönlichkeit hinter ANNEMARIE BÖRLIND steckt.

„Annemarie Lindner, wie sie eigentlich hieß, war eine Frau mit Pioniergeist, die bereits in den 50er-Jahren wirksame Naturkosmetik herstellte.

Durch ihren Qualitätsanspruch und ihren Mut war sie schon damals ihrer Zeit einen großen Schritt voraus. Naturkosmetik war verpönt, sie stand für fettige Rezepturen. Synthetische Rohstoffe waren in. Dennoch hielt Annemarie Lindner an ihrem Nischenprodukt fest und war von der Wirksamkeit der Naturkosmetik überzeugt.“

YBPN zu Gast in den Laboren von Annemarie Börlind
© Kai R. Joachim

Interview: 10 Fragen an Guylaine Le Loarer, Leitung F & E bei ANNEMARIE BÖRLIND

YBPN: Die sogenannte G-Beauty (Cosmetic made in Germany) ist international in aller Munde. Was ist das Geheimnis hinter deutscher Kosmetik?

Guylaine de Loarer: „Deutsche Kosmetik steht für „Clean-Beauty“: Wichtig ist nicht, was in einer Gesichtspflege enthalten ist, sondern auch, was nicht enthalten ist. Minimalistische Rezepturen sind gefragt.

Auch Personalisierung ist ein großes Thema, also Inhaltsstoffe, die auf den individuellen Hauttyp und dessen Bedürfnisse abgestimmt sind und entsprechend zusammengestellt werden.

Diesen Trend verfolgt die Naturkosmetik schon seit Jahrzehnten. So haben wir mit unserer Systempflege schon früh den Zeitgeist getroffen.

ANNEMARIE BÖRLIND's innovativer Forschergeist hat sicherlich dazu beigetragen, dass die sogenannte G-Beauty heute auf dem Vormarsch ist."

YBPN: Welche Vorraussetzungen müssen erfüllt sein, um sich Naturkosmetik nennen zu dürfen?

„Eine gesetzliche Definition gibt es nicht. Aus diesem Grund haben wir selbst an Standards mitgearbeitet, um Naturkosmetik europaweit zu definieren.

Anstatt Mineral- und Silikonöl verwenden wir Pflanzenöl aus Bioanbau, nach Möglichkeit Fair-Trade. 70 Prozent unserer Pflanzenextrakte und Öle sind biozertifiziert."

YBPN zu Gast in den Laboren von Annemarie Börlind
© Kai R. Joachim

YBPN: Welche Inhaltsstoffe werden in der Naturkosmetik verwendet im Gegensatz zu herkömmlichen Produkten?

„Unsere Produkte sind frei von Zusatzstoffen und ohne Tierextrakte. Die pflanzlichen Rohstoffe stammen zum größten Teil aus ökologischem Anbau. Wir verzichten in unserer Naturkosmetik auf Mikroplastik, stattdessen verwenden wir zum Beispiel Jojobawachskügelchen, Bambusextrakte oder Zucker in unseren Peelings.

Zudem verwenden wir für unsere Gesichtspflege fast ausschließlich Rohstoffe, die in unserer Haut vorkommen: Fettsäuren, Ceramide, Sterol oder Hyaluronsäure."

YBPN zu Gast in den Laboren von Annemarie Börlind
© Kai R. Joachim

YBPN: Wo kommen die Rohstoffe für die Gesichtspflege her und wie werden sie gewonnen?

Wir haben einen eigenen Kräutergarten, in dem wir zeigen, welche Inhaltsstoffe wir verwenden. Natürlich können wir nicht die Mengen anbauen, die wir benötigen, deswegen schauen wir, wo der Rohstoff herkommt und ob wir dort, im jeweiligen Land, etwas Gutes tun können.

So unterstützen wir Frauen in Nepal sowie Namibia. In Nepal haben wir zum Beispiel Ölpressen für die Gewinnung von Rosenkirschöl angeschafft und den Frauen zur Verfügung gestellt. Diese Rohstoffe können sie wiederum an uns, als auch an andere Kosmetikhersteller verkaufen.

Zudem verwenden wir für unsere Produkte naturreines, weiches Quellwasser aus 166 Metern Tiefe. Anders als Leitungswasser ist es frei von Belastungen. Das Wasser stammt aus unserer firmeneigenen Quelle und wird regelmäßig geprüft und analysiert.

Wir benutzen es nicht nur für unsere Kosmetikprodukte, sondern auch für unsere Mitarbeiter zum Trinken. Vielleicht sehen hier deswegen alle so entspannt aus (lacht)!“

YBPN zu Gast in den Laboren von Annemarie Börlind
© Kai R. Joachim

YBPN: Börlind verwendet exklusiv die Schwarzwaldrose in ihren Produkten. Was hat es damit auf sich?

„Die Schwarzwaldrose ist ein Forschungsprojekt. Wir wollten wissen, was die Rose kann und welche Wirkung sie hat.

Und tatsächlich haben wir herausgefunden, dass die Extrakte, die wir exklusiv aus der Schwarzwaldrose gewinnen, das Kollagen der Haut schützen und viel Feuchtigkeit spenden. Die Stammzellen der Schwarzwaldrose sind ausschließlich in Börlind-Produkten zu finden."

YBPN zu Gast in den Laboren von Annemarie Börlind
© Kai R. Joachim

YBPN: Inwieweit ist Anti-Aging mit Naturkosmetik vereinbar. Gibt es Unterschiede bei der Wirksamkeit von Naturkosmetik im Vergleich zu herkömmlichen Produkten? 

Naturkosmetik kann viel mehr als man vielleicht denkt, denn sie hat in den letzten Jahren enorme Fortschritte gemacht. Leichte, moderne Texturen sind heute selbstverständlich. Im Naturbereich haben wir Rohstoffe mit botoxähnlicher Wirkung – schwarzer Pfeffer zum Beispiel wirkt glättend.

Unser „3 IN 1 GESICHTSÖL" ist mehrfach prämiert und hat den Innovationspreis gewonnen. Das Anti-Aging-Oil schützt vor Blue-Light Strahlung und sorgt für eine entspannte, regenerierte Haut. Die Wirkung ist (wie bei allen unserer Produkte) durch moderne analytische Methoden wissenschaftlich bestätigt.

Auch Hyaluronsäure benutzen wir schon seit über 20 Jahren, lange bevor der Hype um den Inhaltsstoff losging. Wir gewinnen Hyaluron aus dem Zitterpilz, der eine hohe Konzentration an Hyaluron enthält.“

YBPN zu Gast in den Laboren von Annemarie Börlind
© Kai R. Joachim

YBPN: Wie entwickeln Sie neue Rezepturen und wie lange dauert die Entwicklung eines neuen Produktes? 

„Von der Idee und dem Konzept kann eine Forschung bis zum fertigen Rohstoff gern mal drei Jahre dauern, wie bei unserem Projekt der Schwarzwaldrose.“

YBPN: Nachhaltigkeit rückt auch beim Konsumenten immer mehr in den Blickpunkt. Wie wichtig ist im Hause BÖRLIND das Thema Nachhaltigkeit? 

Nachhaltigkeit ist unsere DNA! Nicht nur unsere Produkte werden nachhaltig produziert.

So hat sich BÖRLIND – neben der Produktzertifizierung – auch für die Unternehmenszertifizierung durch CSE (Certified Sustainable Economics) entschieden, deren Richtlinien auch unsere ökologische Grundhaltung unter die Lupe nimmt.

Seit nunmehr vier Jahren machen wir als Unternehmen eine CO2 Bilanz und arbeiten gezielt daran, unseren CO2-Ausstoß zu verbessern, indem wir nicht nur Strom und Wasser sparen, sondern klimaneutral reisen und auswärtige Kundenbesuche durch Skype ersetzen.

Desweiteren haben wir auf Ökostrom umgestellt und viele unserer Rohstoffe sind Fairtrade, also unter fairen Bedingungen hergestellt.“

YBPN zu Gast in den Laboren von Annemarie Börlind
© Kai R. Joachim

YBPN: Börlind hat zahreiche Preise gewonnen. Auf welchen sind Sie besonders stolz?

„Als Französin bin ich natürlich sehr stolz auf den Victoires de la Beauté, der in Frankreich ein hohes Ansehen genießt und von den Verbrauchern verliehen wird. Stolz bin ich auch auf den Green Brands Award, der uns bereits zum dritten Mal überreicht wurde und unser Engagement in der Nachhaltigkeit ehrt.“

YBPN: Welches ist die neueste Rezeptur und worauf dürfen wir uns in der Zukunft freuen?

Eine aktuelle Neuerscheinung ist unser Fruchtsäure-Peeling, das man zuhause anwenden kann.

Zudem arbeiten wir an klimaneutralen Verpackungen, die aus nachwachsenden Rohstoffen gewonnen oder aus recyceltem Plastik hergestellt werden.

Leider sind nicht alle Rohstoffe als Verpackung geeignet, denn vieles wird spröde und beeinflusst so die Qualität und die Haltbarkeit eines Produktes. Aber Veränderungen in diese Richtung werden definitiv kommen. Das ist uns sehr wichtig und ein großes Anliegen.“ 

YBPN zu Gast in den Laboren von Annemarie Börlind
© Kai R. Joachim

ANNEMARIE BÖRLIND: Aus dem Schwarzwald in die weite Welt

Die letzte Station für heute ist die Fertigung. Als ich mit Frau Le Loarer aus dem Labor in die große, laute Halle trete, bin ich beeindruckt:

Hier also werden die fertigen Cremes abgefüllt und verpackt. Die einzelnen Schritte erledigen fleißige Maschinen. Anders wäre es auch gar nicht möglich, denn täglich verlassen hier unzählige Produkte allein von der Anti-Aging-Pflege „System Absolute“ das Haus und gehen vom Schwarzwald auf große Reise.

Wohin die einzelnen Pakete genau gehen, ist leider nicht ersichtlich. Aber wer weiß – vielleicht ist eines davon ja auf dem Weg zu René Zellweger!

© YBPN

Weitere Artikel