Pflege
Frau nimmt Creme aus einem Tiegel auf
© Dave and Les Jacobs/Getty Images

Anti-Aging von 20 bis 50: top gepflegt in jedem Alter

Was braucht die Haut zwischen 20 und 50? Wir verraten, wie Anti-Aging in den verschiedenen Lebensjahren funktioniert und wie Sie ihr genau das geben, was sie benötigt.

Während im Leben von Frauen in den Zwanzigern Anti-Aging noch keine große Rolle spielt, beginnt bei vielen Dreißigjährigen langsam die Suche nach der perfekten Pflege gegen Falten.

Denn nach und nach lässt die Kollagenproduktion nach und das von innen stützende Gerüst aus elastischen Fasern wird schwächer. Zudem wird die Zellteilung verlangsamt und Hautschäden durch UV-Strahlen zeichnen sich mit fortschreitendem Alter in Form von Falten oder Pigmentflecken ab. 

Doch auch hormonelle Umstellungen, etwa in den Wechseljahren, verändern das Hautbild. Damit die Haut möglichst lange straff und ebenmäßig bleibt, kann schon frühzeitig mit Anti-Aging für die Haut begonnen werden.

Auch Produkte mit Lichtschutzfaktor spielen eine besonders große Rolle, denn der Schutz vor schädlichen UV-Strahlen kann gar nicht früh genug beginnen. Allerdings benötigt die junge Haut einer 20-Jährigen eine andere Anti-Aging-Pflegeroutine als die einer 50-Jährigen.

Wie Sie Ihrer Haut in jeder Lebensphase das geben, was sie braucht, um strahlend schön zu bleiben, erfahren Sie hier. Für „Mein schönstes Ich“ in jedem Alter!

Hautpflege mit 20

Die Pubertät ist endlich überstanden, doch nicht immer hat die Haut sich perfekt eingependelt. Zwar ist sie schön prall und glatt und Falten sind noch kein Thema, doch ab und zu treten weiterhin Unreinheiten auf.

Zudem spielt Feuchtigkeit in der Hautpflege nun eine besonders große Rolle. Eine gute Feuchtigkeitscreme, die perfekt auf die Bedürfnisse der Haut abgestimmt ist, gehört auf jeden Fall ins Badezimmerschränkchen.

Ideal sind Cremes mit einem Lichtschutzfaktor, damit die Haut auch beim Bummel durch die City vor schädlichen UV-Strahlen geschützt ist. Sie schon frühzeitig vor der Sonne zu schützen ist sinnvoll, denn UV-Strahlen gelten als einer der Hauptverursacher der frühzeitigen Hautalterung.

Für eine reichhaltige Hautpflegecreme ist es noch zu früh. Die Haut könnte auf zu schwere Cremes mit Unreinheiten reagieren. Eine milde Reinigungsserie, die den Säureschutzmantel der Haut nicht angreift, befreit die Haut morgens und abends von Talg, Schmutz und Make-up.

Tendiert die Haut zu Pickelchen, können Cremes mit Salizylsäure helfen. Diese weichen Verhornungen auf und wirken verstopften Poren entgegen. Zudem können Pickel lokal mit einem speziellen Anti-Pickel-Gel behandelt werden. Ein leichtes Augengel sorgt für eine strahlende Augenpartie.

Clinique Moisture Surge Intense Skin Fortifying Hydrator
Christian Dior Hydra Life Crème Hydratation Fraîcheur
Givenchy Hydra Sparkling Twinkling Eyes

Anti-Aging ab 30

Vor allem die zarte Haut an den Augen benötigt nun eine Extraportion Aufmerksamtkeit, denn hier zeichnen sich erste Fältchen besonders früh ab.

Auch die Stirn weist oft die ersten feinen Mimikfalten auf, wenn das 30. Lebensjahr erreicht ist. Für eine Anti-Aging-Creme für reife Haut ist die Haut noch zu jung, dennoch heißt es, die Pflegeserie den neuen Bedürfnissen der Haut anzupassen.

Feuchtigkeitsspendende Cremes mit Antioxidantien, die freien Radikalen entgegen wirken und die Haut so vor Alterung durch Umwelteinflüsse schützen, ist in dieser Lebensphase ideal geeignet. Eine regenerierende Gesichtsmaske, die etwa einmal pro Woche aufgetragen wird, spendet der Haut zusätzliche Pflege.

Mit einem Dermaroller, der mit feinsten Nadeln aus chirurgischem Stahl versehen ist, kann die Haut dabei unterstützt werden, sich zu regenerieren. Beim Microneedling wird die Kollagenproduktion tief in der Haut angekurbelt. Aknenarben, Fältchen und sogar Pigmentflecken können bei regelmäßiger Anwendung gemildert werden. 

Von innen stärken Sie Ihre Haut mit viel frischem Gemüse, Obst und stillem Wasser. Weiterhin gilt: Sonnenschutz nicht vergessen! Zudem sollten Hals und Dekolleté immer in die Pflegeroutine integriert werden.

Anti-Aging-Pflege für die Haut ab 40

Da die straffende und von innen stützende Funktion der Kollagenfasern mit steigendem Alter nachlässt, wirkt die Haut an einigen Partien, wie etwa den Wangen, am Kinn oder an den Ober- und Unterlidern, zunehmend schlaffer.

Zudem tendiert die Haut ab 40 dazu, trockener zu werden. Cremes mit Hyaluronsäure polstern die Haut auf und spenden langanhaltende Feuchtigkeit. Antioxidantien, wie die Vitamine C und E, schützen die Haut vor Schäden durch freie Radikale.

Pflege über Nacht schenken luxuriöse Seren, die den Regenerationsprozess der Haut unterstützen und ihr wertvolle Pflegestoffe spenden. Das Serum kann am Abend mit einer entspannenden Gesichtsmassage in die Haut eingearbeitet werden.

Durch die sanften Massagebewegungen wird die Durchblutung bis in die kleinsten Gefäße gefördert und somit die Zellerneuerung angeregt. Über das Serum wird die Nachtpflege aufgetragen. Tendiert die Haut zu Trockenheit, pflegt ein Gesichtsöl sie wieder samtig und zart.

Am Morgen erfrischt eine Augencreme gegen Schwellungen und Fältchen die Augenpartie und zaubert einen frischen Blick. Eine verjüngende Anti-Aging-Behandlung bei der Kosmetikerin in Ihrer YBPN-Parfümerie, zum Beispiel mit Demabrasion oder Ultraschall, mildert Falten und erste Pigmentflecken.

Sisley Huile Précieuse à la Rose Noire
Shiseido Benefiance NutriPerfect Day Cream
Clarins Multi-Régénérant Sérum Super Lift Contour des Yeux

Anti-Aging-Hautpflege mit 50

Die Produktion des Geschlechtshormons Östrogen nimmt in den Wechseljahren mehr und mehr ab. Dadurch verändert sich auch die Haut der Frau: Sie wird zunehmend trockener, die Elastizität lässt nach. Falten und Altersflecken zeichnen sich deutlicher ab.

Was die reife Haut ab 50 braucht, ist intensive Pflege, die die Haut aufpolstert, sie mit ausreichend Fett versorgt und die Konturen strafft. Nährende Gesichtsöle und reichhaltige Cremes schenken der Haut nun, was sie benötigt und pflegen sie geschmeidig.

Anti-Aging-Gesichtsmasken spenden der reifen Haut intensiv regenerierende Pflege. Auch die Augenpartie benötigt eine reichhaltigere Creme. Diese wird mit sanften Klopfbewegungen des Ringfinger in die Haut eingearbeitet. Die Klopf-Massage wirkt Schwellungen entgegen. Überpigmentierungen können mit innovativen Seren sanft aufgehellt werden.

Anti-Aging-Behandlungen für die reife Haut bei der Kosmetikerin können das Hautbild zusätzlich verjüngen, da die Expertin die Pflege perfekt auf die Bedürfnisse der Kundin abstimmt. Die Wirkung von Seren und Masken durch Massagen oder Geräte wie Ultraschall kann so intensiviert werden.

Auch zu Hause kann sehr viel erreicht werden, wenn die Pflegeserie genau dem entspricht, was Ihre Haut benötigt und die Produkte regelmäßig angewendet werden.

Weitere Artikel