Pflege
Close up Frau mit Apfel
© Astronaut Images / Getty Images

Clever und smart: Anti Aging zur Herbstzeit

Von Apfelzellen bis Zistrose-Extrakt, von Granatapfel bis Sanddorn – zur Herbstzeit bietet die Natur ein Powerpaket an Farb- und damit Anti-Aging-Wirkstoffen!

Auf den Laufstegen setzten die Designer für ihre Winter-Kollektionen wieder auf die warmen Töne von „Merlot“ und „Bordeaux“, tupften Make-up-Artists saisonale Akzente mit „Cranberry“- und „Crapapple“-Colors auf.

Die typischen, natürlichen und dabei schmeichelnden Herbstfarben wie Kürbistöne, Holunder und Preiselbeeren für die Lippen oder Nussnuancen wie „Hazel“ oder „Sugar Almond“ für die Augen sollen noch einmal ein bisschen von der Wärme und des Glanzes des Indian Summer heraufbeschwören.

Und das wirkt schon mal wie ein Anti-Aging Kick für die Stimmung!

Anti-Aging aus Trauben, Äpfeln und Gewürzen

Doch nicht nur das Make-up erwärmt sich noch einmal für die Jahreszeit: Anti-Aging ist zur Herbstzeit gleich mehrfach effektiv. Denn die Wirkstoffe, die in Anti-Falten- und Pro Youth-Produkten stecken, kommen jetzt zur Herbstzeit frisch geerntet in die biotechnologischen Labore der Schönheitsfirmen.

Dort lassen sich aus der reichen Ernte von Trauben, Äpfeln und Gewürzen vor allem effektive sekundäre Pflanzenstoffe gewinnen, die in ihrer Anti-Aging-Wirkung unschlagbar sind.

Bekannt dabei vor allem: das Resveratrol. Zuerst in Trauben entdeckt, weiß man, dass der Anti-Falten-Extrakt auch in vielen anderen Pflanzen (bisher sollen es laut US-Forschern 72 sein) steckt; so unter anderem in Beeren, Pflaumen und Nüssen

Natürlich, rein, schonend gewonnen und von Experten mit Biotechnologie optimiert, lassen sich also immer mehr feine Früchtchen und Kerne zu Anti-Aging-Seren verarbeiten. Sie bieten alles, was „Mein schönstes Ich“ braucht!

Starke Herbstfarben – starkes Anti-Aging

Wenn der goldene Oktober die Natur noch einmal zum Strahlen bringt, sind es vor allem die natürlichen Herbstfarben, die begeistern. In keiner anderen Jahreszeit zeigen Blätter und Früchte ein derart intensives Farbenspiel. 

Starke Herbstfarben bedeuten aber vor allem: hier sind besonders viele Anti-Aging-Wirkstoffe am Werk. Kein Scherz!

Denn die Farbstoffe, vor allem konzentriert in und unter der Oberfläche bzw. direkt unter der Schale der Blätter und Früchte, sorgen in Pflanzen dafür, dass sie vor Angriffen von außen geschützt werden!

Anti-Aging zur Herbstzeit: Intensive Farben bedeuten viele Schutzstoffe

Es sind die Polyphenole, manchmal auch „Survival“-Moleküle genannt, die die Pflanze vor Sonne, vor Kälte, Wind und vor Fressfeinden schützen sollen.

Polyphenole gehören zu den sekundären Pflanzenstoffen. Sie haben maßgeblichen Einfluss auf Farbe, Geschmack und Mundgefühl pflanzlicher Lebensmittel – und auf die Gesundheit des Menschen inklusive seiner Haut.

Resveratrol – der wohl bekannteste Anti-Falten-Wirkstoff 

Am bekanntesten ist ein Polyphenol, ein pflanzeneigener Schutz, der vor allem aus Weintrauben gewonnen wird: das Resveratrol

Resveratrol zählt zu den Phytoalexinen – was aus dem Griechischen kommt und folgendes bedeutet: phytos = Pflanze, alekein = abwehren.

Tuttotondo Uva Fragola Antioxidant Hand Cream
Viliv B Give your Skin a Boost

Anti-Aging zur Herbstzeit: Resveratrol aus Traubenkernen

Resveratrol kommt aber nicht nur in der Haut und dem Fruchtfleisch vor allem roter Weintrauben vor, sondern auch in den Traubenkernen.

Sie sind für die Beautyhersteller Gold wert, denn Wissenschaftler finden in Experimenten immer wieder neue positive Eigenschaften der Traubenkern-Polyphenole bzw. des Resveratrols.

Sie wirken antioxidativ, binden freie Radikale und können so verschiedene innere und äußere Alterungsprozesse hemmen.

Gleich drei Quellen für den herbstlichen Anti-Aging-Wirkstoff

Die „Dongbaek Camellia Essence“ beispielsweise hat Erborian ausschließlich aus Ölen formuliert; unter anderem dem aus Traubenkernen.

Die tief nährende, kostbare Essenz repariert, beschleunigt die Zellerneuerung und erhöht die Elastizität, hilft die Hautalterung zu bekämpfen und schützt die Hautbarriere.

Tuttoondo setzt bei der „Uva Fragola Antioxidant Hand Cream“ gleich auf mehrere Resveratrolquellen: Die gehaltvolle Textur, die schnell einzieht, enthält neben u.a. Sheabutter, Extrakte aus roten Trauben, Traubenkernöl und Granatapfel.

Gleich dreimal Resveratrol!

Späte Apfelsorten: ein Sinnbild für Anti-Aging zur Herbstzeit

Apropos Apfel: Anti-Aging-Experten haben es besonders auf die heimischen späten Sorten abgesehen, wie etwa die Goldparmäne oder den seltenen Schweizer Uttwiler Spätlauber.

Das liegt daran, dass diese Apfelsorten besonders viele Schutzstoffe entwickeln. Die Spätzünder werden bis in den November hinein geerntet und teilweise erst im Januar gegessen.

Verantwortlich sind dafür die inneren Werte: die pflanzeneigenen Anti-Aging-Wirkstoffe. Dank derer besitzen späte Sorten die Fähigkeit, unter extremen Bedingungen wie Kälte, Lichtmangel und Feuchtigkeit zu gedeihen; und genau das macht sie lagerungsfähig und bis in den Frühling hinein saftig-knackig!

Auch die Schale des seltenen Schweizer Uttwiler Spätlaubers bleibt ungewöhnlich lange frisch und bildet keine Runzeln auf und in der Apfelhaut!

Von dieser rein biologisch-natürlich konservierenden Eigenschaft profitiert auch die menschliche Haut. Ihr Stoffwechsel wird angeregt, ihre Regeneration gesteigert.

Falten wirken gemildert und der Teint bekommt eine gesunde Strahlkraft (zum Beispiel in „B Give your Skin a Boost“ von Viliv).

Wertvolles Safran als Anti-Aging-Serum zur Herbstzeit

Neue Studien der zellulären Pflanzenforschung weisen auch dem kostbaren Safran immer mehr Anti-Aging-Wirkstoffe nach.

Vom Crocus sativus werden lediglich die roten, langen Narben aus der Blüte getrennt. Sie sind das einzige Organ der sterilen Pflanze, das die begehrte bitter-würzige Note besitzt.

Die Ernte zur Herbstzeit, die nur während drei Wochen im Oktober möglich ist, geschieht in reiner Handarbeit. Um ein Kilogramm Safran sammeln zu können, müssen um 200.000 der kleinen Knollengewächse blühen.

Das alles macht Safran zum teuersten Gewürz der Welt. Genauso wertvoll ist es für die Haut in Anti-Age-Masken, in Anti-Falten-Essenzen und –Seren (zum Beispiel in „Masque de nuit velours“ von Sisley).

Ein neuer Star unter den potenten Anti-Aging-Stoffen

Ein realtiv neuer, aber sehr vielversprechender Star am Anti-Aging-Himmel zur Herbstzeit ist die Zistrose. Die Zistrose besitzt eine lange Tradition als Heilpflanze.

Der polyphenolhaltige Harz der Blätter erwies sich in Studien als stark virushemmend. Ihre potenten Radikalfänger (Antioxidantien) sind nicht nur in der Zistrose drei- bis viermal konzentrierter als zum Beispiel in Rotwein und Grüntee. Die Zistrose gilt als polyphenolreichste Pflanze Europas.

Herbstliches Anti-Aging-Serum mit Zuckerrübe

Aber auch noch unscheinbarere Herbstfrüchte finden ihre Bestimmung neuerdings im Anti-Aging-Serum. Beispiel: die Zuckerrübe!

Im „Hyaluron plus 2-Phasen Winter Serum“ von Hildegard Braukmann behebt sie nachhaltig den Feuchtigkeitsmangel und hilft der Haut aktiv, ihre Feuchtigkeitsspeicher aufzufüllen.

Bei A4 Cosmetics setzt man (in „Day Watch“) auf ein Phosphat aus der Zuckerrübe, das hilft, die Hautzellen vor lichtinduzierten Schäden zu schützen.

Klassiker Sanddorn: Anti-Aging-Talent zur Herbstzeit

Bleibt noch einer der wirkstoffreichsten und gesündesten Spätzünder unter den Früchten: bis Anfang Dezember bildet der Sanddorn seine Früchte aus.

Er braucht diese Kälte und das herbstliche Licht, um ordentlich innere Powerwerte zu entwickeln.

Die Forscher von Juvena beschäftigten sich intensiv mit dem konzentrierten Wirkstoffkomplex im Sanddorn, und fanden heraus, dass er in der Lage ist, die epigenetischen Informationen (äußere Einflüsse, die auf Schalter unserer Gene wirken) der Haut neu zu ordnen und ihr so zu neuer Jugendlichkeit zu verhelfen.

Die Kollagenproduktion wird intensiv angeregt und die V-Zone neu modelliert. Das neue Anti-Aging-Trio „Juvenance® Epigen Lifting“ besteht aus Anti-Falten-Serum, -Day- und -Night Cream.

Für Anti-Aging zur Herbstzeit – und zwar rund um die Uhr!

Weitere Artikel