Pflege
Rothaarige Frau mit Apfel
© Westend61/Getty Images

Gesichtspflege ab 40: Unsere besten Tipps

Jedes Jahr verliert unsere Haut ein bisschen Elastizität und Spannkraft. Wir verraten Ihnen, was sie jetzt braucht.

Fragen Sie sich manchmal, ob Sie bei der Gesichtspflege ab 40 etwas Besonderes berücksichtigen sollten? Dann liegen Sie damit richtig. Denn im Laufe der Zeit verändert sich unsere Haut – und damit auch ihre Bedürfnisse.

Es reicht eben nicht nur eine gute Anti-Aging-Creme, um weiterhin frisch und vital auszusehen. Wenn sich bereits die ersten Trockenheitsfältchen im Spiegel zeigen, wissen wir: Die Haut enthält zu wenig Feuchtigkeit! Das ist kein Wunder, denn im Laufe der Jahre verliert sie die Fähigkeit, diese gut zu speichern.

Wie stark sich die Zeichen der Zeit ab 40 zeigen, haben wir nur zum Teil selbst in der Hand. Denn wie schnell oder langsam jemand altert, liegt auch an den Genen. Was wir aber sehr wohl beeinflussen können, sind schädigende Umweltfaktoren, die uns ebenfalls schneller alt aussehen lassen.

UV-Strahlung, Nikotin- und Alkoholkonsum, Stress, eine einseitige Ernährung und die Hautpflege ab 40 wirken sich darauf aus, ob „Mein schönstes Ich“ gesund und frisch oder etwas müde und ein wenig älter aussieht.

Gesichtspflege ab 40: die beste Anti-Falten-Strategie

Anti-Aging-Creme und Anti-Falten-Produkte helfen zwar schon ziemlich gut, unsere Haut mit den wichtigsten Wirkstoffen zu versorgen, aber allein das reicht nicht aus, um strahlend frisch in die Zukunft zu schauen!

Hier kommen unsere Beauty-Tipps für die Hautpflege ab 40!

1. Sanfte Reinigung: Während junge, eher fettendere Haut gut auf Reinigungsgele reagiert, benötigt reifere Haut etwas mehr Pflege. Deshalb: Verwenden Sie möglichst Reinigungscreme oder –lotion. So erhält sie schon im ersten Pflegeschritt zusätzliche Feuchtigkeit.

„LL Regeneration Sanfte Reinigungsmilch“ von Annemarie Börlind beruhigt gestresste Haut mit Hamamelis. Shiseidos „Extra Rich Cleansing Milk“ spendet extra viel Feuchtigkeit und die „Cleansing Block Comforting Cleansing Milk“ von Lancaster hinterlässt die Haut blütenzart und duftet auch noch so!

2. Tonisieren: Ein Gesichtswasser bereitet die Haut auf die folgenden Pflegeschritte vor.

3. Seren: Die Anti-Falten-Spezialisten schleusen konzentrierte Wirkstoffe in die Haut. Pures Gold für die Haut liefert das „Ageless Genius Firming & Wrinkle Smoothing Serum“ von bareMinerals.

Vom „EGF Serum“ von Bioeffect reichen zwei bis vier Tropfen, um die Haut bestens zu unterstützen. Der Hautspezialist „Benefiance Wrinkle Smoothing Contour Serum“ von Shiseido pflegt intensiv und mildert Falten.

4. Anti-Aging-Creme: Spezielle Cremes für reife Haut helfen bei der Regeneration und stillen den erhöhten Feuchtigkeitsbedarf. Tagescremes sollten zusätzlich einen UV-Filter haben. Das reduziert Pigmentstörungen, die ab 40 verstärkt auftreten.

5. Peeling plus Maske: Einmal pro Woche sollten sowohl ein Peeling als auch eine Maske die Gesichtspflege ab 40 unterstützen. Das Peeling kurbelt die Durchblutung an und hilft abgestorbene Hautzellen abzutragen, und die Maske spendet das Plus an Wirkstoffen, das die Haut jetzt braucht.

Juvena Pure Cleansing Clarifying Tonic
Lancaster Comforting Cleansing Milk
bareMinerals Ageless Genius Firming & Wrinkle Smoothing Serum
Weitere Artikel