Pflege
Junge Frau mit Rosacea
© dimid_86 / Shutterstock

Rosazea-Behandlung: So effektiv sind Spezial-Massagen

Rosazea ist eine Hauterkrankung des Gesichts. Wie die Behandlung und die richtige Hautpflege aussehen, verrät Ihnen unsere YBPN-Expertin Andrea Schnitzler.

Eine Rosazea-Behandlung kann auf verschiedene Arten erfolgen. Bei vielen Betroffenen genügt es, die Haut äußerlich zu behandeln.

Rosazea, auch „Gesichtsrose“ oder „Kupferrose“ genannt, verleiht dem Gesicht Farbe – zu viel Farbe. Wer unter der Krankheit leidet, bei dem sind Stirn, Wangen, Nase und Kinn zu stark gerötet. Der Grund dafür sind dauerhaft geweitete Äderchen. 

Beautypedia

Folgende Beautypedia-Begriffe findest Du in diesem Artikel:

Rosazea Ursachen

Die Ursachen der chronisch-entzündlichen Hauterkrankung sind noch nicht vollständig erforscht.

Neben genetischen Faktoren spielen auch Immunreaktionen oder chronische Schädigungen der Gesichtshaut durch Sonneneinstrahlung eine Rolle.

„Die Hauterkrankung trifft meist Frauen ab dem 30. Lebensjahr“, so die YBPN-Beauty-Expertin Andrea Schnitzler. Die Fachkosmetikerin und Heilpraktikerin hat sich auf Hauterkrankungen spezialisiert.

Im Interview hat uns die YBPN-Expertin Wissenswertes über die Behandlung von Rosazea berichtet.

.
Marbert NoMoreRed Beruhigende Pflege
.
Marbert NoMoreRed Reichhaltige Pflege + Booster

Rosazea: Therapien und Tipps bei Hautrötung

1. Was ist Rosazea? Gibt es Hauterscheinungen, mit denen man die Erkrankung verwechseln kann?

Rosazea ist eine chronische Hauterkrankung. Und ja, es gibt ähnliche Hauterscheinungen, daher dauert es manchmal lange, bis sie vom Hautarzt diagnostiziert wird.

Der systemische Lupus erythematodes, eine Autoimmunerkrankung, die auch Schmetterlingsflechte genannt wird, kann zu Fehldiagnosen führen.

Das Hautbild sieht sehr ähnlich aus und verschlechtert sich durch Sonneneinstrahlung.

Make-up
Estée Lauder The Illuminator

2. Welche Rosazea-Behandlungsmethoden gibt es?

Auf jeden Fall macht der chronische Verlauf einer Rosazea eine Dauertherapie und regelmäßige Besuche beim Hautarzt notwendig.

Grundsätzlich gibt es viele Behandlungsmöglichkeiten: von Medikamenten über Änderungen der Lebensweise (z.B. Ernährung) über Pflegeprodukte bis hin zur Gesichtsmassage.

Gesichtsmassage als Wunderwaffe

3. Lassen Sie uns doch bitte genauer auf die Gesichtsmassage eingehen. Was hat es damit auf sich?

Rosazea im Gesicht kann sehr gut durch eine Gesichtsmassage positiv beeinflusst werden. Der Kerngedanke ist, durch eine Massage die Durchblutung anzuregen und vor allem eine abschwellende Wirkung zu erzielen.

Besonders im fortgeschrittenen Rosazea-Stadium beobachtet man Schwellungen (Ödeme) im Gesicht, die durch eine Verdickung des Bindegewebes entstehen. Daher sammelt sich vermehrt Flüssigkeit an.

4. Wie wird eine Rosazea-Massage im Gesicht durchgeführt?

Man sollte die Massage täglich vornehmen, für 5–15 Minuten. Die Durchführung der Massage lässt man sich am besten von einer gut geschulten Kosmetikerin erklären. Wichtig ist, dass die Lymphknoten durch leichtes Klopfen an den speziellen Knotenpunkten geöffnet werden.

Das macht man durch leichtes Beklopfen der Lymphknoten am Hals und in der Schlüsselbeingrube. So wird der Lymphfluss aktiviert. Wichtig ist auch vor und nach der Massage ausreichend zu trinken.

Generell gilt die Faustregel, 30 ml pro Kilogramm Körpergewicht. Außerdem benutzt man immer eine Gesichtscreme oder ein Arganöl, um ein Gleiten zu ermöglichen.

"Neben dem Verzicht auf Zucker ist eine Umstellung der Pflegeprodukte wichtig."

Andrea Schnitzler, YBPN Experte
Andrea Schnitzler, YBPN Beauty Experte, Naturheilzentrum Schnitzler

5.  Kann man die Massage auch selbstständig vornehmen?

Selbstverständlich, dafür wurde sie konzipiert. Eine fachkundige Einweisung ist aber notwendig, da man beispielsweise durch einen zu starken Druck das gewünschte Ergebnis nicht erzielt. Man kann also auch viel falsch machen.

6. Für wen eignet sich die Massage?

Ich empfehle wirklich jedem Rosazea-Betroffenen, diese Massage täglich in die Pflege zu integrieren. Aber auch bei Augenschwellungen, Ödemen oder sogar als Anti-Aging-Prophylaxe eignet sich diese Massage, da sie die Durchblutung und Ernährung der Zellen verbessert.

Rosazea und Ernährung

7. Sie haben weitere Behandlungsmethoden für Rosazea erwähnt, wie Ernährung und Pflegeprodukte. Hätten Sie einen Tipp für ein gutes Rund-um-Paket?

Neben einer Gesichtsmassage empfehle ich Betroffenen von solchen Hautrötungen eine Ernährungsumstellung (Verzicht auf Zucker, Milchprodukte, mehr Gemüse, etwas Obst) und eine Darmsanierung. Genauso wichtig: die Umstellung der Pflegeprodukte.

Für eine Massage verwendet man eine Tagescreme mit wenig Fett. Außerdem keine mineralölhaltigen Produkte benutzen und natürlich auf die üblichen Verdächtigen wie PEGs, Konservierungsstoffe etc. achten.

Ein naturreines Arganöl eignet sich zur Massage, da Arganöl die Eigenschaft besitzt, Mikroinflammation (Entzündungen) zu reduzieren.

.
Annemarie Börlind EnergyNature Vitalisierende Tagescreme

8. Haben Sie noch weitere Tipps für Betroffene?

Natürlich! Vor allem sollte auf das Rauchen verzichtet werden, da Rauchen freie Radikale freisetzt und die Durchblutung mindert. Dann ist Stress sicher ein Trigger.

Bei vielen meiner Patienten bricht die Rosazea nach einer stressreichen Zeit aus. Also lieber mal etwas kürzertreten. Durch Meditation und Sport lässt sich überschüssiges Adrenalin gut abbauen. Den Effekt sieht man meist schnell auch an der Haut.

Wir danken Frau Schnitzler für das Interview!

Sollten Sie weitere Fragen zum Thema Rosazea haben, lassen Sie sich ausführlich beraten – in Ihrer YBPN-Parfümerie!

Weitere Artikel