Pflege
Frau riecht an Blumen
© PhotoAlto/Frederic Cirou/Getty Images

Kosmetik für Allergiker: Wieviel Natur tut gut?

Die Pollenhochzeit naht – und mit Blick auf die Beliebtheit von Naturkosmetik stellt sich die Frage: Wie hoch ist das Allergierisiko natürlicher Inhaltsstoffe? YBPN klärt auf.

Für Allergiker heißt es jetzt wieder: Aufgepasst vor Gräsern und Pollen! Gleichzeitig erfreut sich Naturkosmetik zunehmender Beliebtheit.

Beim Blick auf die Liste der Inhaltsstoffe liegt die Vermutung nahe, dass auch diese ein gewisses Allergierisiko bergen    nicht unwahrscheinlich, denn es sind ja schließlich pflanzliche Bestandteile enthalten. Wir haben uns schlau gemacht. YBPN verrät die wichtigsten Facts.

Grundsätzlich kann jedes Kosmetikprodukt allergiefördernde oder hautreizende Stoffe enthalten. Birgit Huber, stellvertretende Geschäftsführerin des deutschen Industrieverbandes für Körperpflege, bestätigt, dass sensibilisierte Personen unabhängig davon, ob es sich um einen natürlichen Inhaltsstoff handelt oder nicht  selbst auf harmlose Inhaltsstoffe allergisch reagieren können.

„Trotz umfangreicher Verträglichkeitstests und sorgfältiger Auswahl der Rohstoffe kann es vorkommen, dass bestimmte Bestandteile in kosmetischen Produkten Allergien auslösen“, erklärt sie. Ausschlaggebend ist demnach die individuelle Empfindlichkeit. Ob ein Stoff natürlicher oder synthetischer Herkunft ist, ist dabei zweitrangig.

Produkttipps für sensible Haut

Hildegard Braukmann etwa bietet mit „Solution“ eine hypoallergene Pflegeserie auf Kräuterbasis für besonders sensible Haut, die zu Allergien neigt, bereits geschädigt oder irritiert ist. Die „Optimum 24h Creme“ ist eine wohltuende Gesichtspflege mit hautähnlichen Membranlipiden und Extrakten aus Chlorella-Alge, Plankton und Seefenchel. Sie reduziert raue Hautoberflächen, erhöht die Elastizität und reguliert den Feuchtigkeitshaushalt der Haut.

Die „Präwell Kur“ unterstützt durch Kamelienblüten-Extrakt und Q10 die hauteigenen Abwehrmechanismen gegen freie Radikale. Der antiirritative Haferextrakt ist wirksam gegen Juckreiz und Rötungen. Orangen-, Zitronen- und Mandarinenöl besitzen eine stimulierende, belebende und geistig anregende Wirkung. Lavendelöl besitzt eine ausgleichende Kraft. Es hilft, Extreme zu besänftigen und bringt die Haut wieder ins Gleichgewicht.

Verursachen Ihre Allergien Juckreiz, verspricht das „Akut-Spray“ von DadoSens Linderung. Es kommt ganz ohne Farb- und Zusatzstoffe, Parabene, Silikone und Paraffine aus und spendet allergiegeplagter Haut Feuchtigkeit. Ähnlich wirkt die „Comfort On Call Allergy Tested Relief Cream“ von Clinique, die die Haut effektiv vor Reizstoffen in der Umwelt schützt.

Clinique Comfort On Call Allergy Tested Relief Cream
Dado Sens ProBalance Akut Beruhigendes Akut-Spray
Declaré Allergy Balance Soft Cleansing

Make-up-Tipps für sensible Haut

Für das allergikerfreundliche Make-up hat bareMinerals hochwertige Produkte entwickelt, beispielsweise sein hypoallergenes Fixier-und Finishingpuder „bareSkin Perfecting Veil“. Hochwertige Mineralien absorbieren überschüssiges Öl, gleichen die Hautoberfläche aus und kaschieren kleine Unregelmäßigkeiten. Hautverjüngende Flieder-Stammzellen und ein hochwirksamer Vitamin-C-Komplex sorgen für einen strahlenden, ebenmäßigen Hautton.

Die schwerelose „bareSkin Serum Foundation“ verschmilzt geradezu mit der Haut und verleiht ihr einen strahlenden Teint die perfekte hypoallergene Foundation für ein Gefühl wie ungeschminkt. Sie verschließt nicht die Poren und korrigiert das Hautbild. Das Fluid basiert auf Kokosöl und Jojoba, eingeschlossenen Mineralpigmenten und mineralischem, nicht-chemischem LSF 20.

Als Faustregel bei der Wahl der passenden Produkte für Allergiker gilt: Je kürzer die Liste der Inhaltsstoffe, desto geringer das Allergierisiko.

Weitere Artikel