Pflege
Frau mit Salzkristallen auf ihrem Fuß
© Image Source RF/Zero Creatives/Getty Images

Hände und Füße: Beste Pflege für trockene Haut

Wer viel Zeit in der Sommersonne verbringt, hat danach oft mit trockener Haut zu kämpfen. Gerade Hände und Füße brauchen besondere Pflege.

Den Sommer in vollen Zügen genießen – wer will das nicht? Leider kommt die Hautpflege dabei oft zu kurz, vor allem an Händen und Füßen. Das Ergebnis: Die Haut wird trocken und schuppig, die Sommerbräune geht. Ein klares Zeichen dafür, dass sie in der Sommersonne etwas mehr Aufmerksamkeit gebraucht hätte. Um den Bedürfnissen unserer Haut auch im Sommer gerecht zu werden, hat YBPN wertvolle Pflege-Tipps gesammelt – für Mein schönstes Ich.

Wohltuende Pflege für Hände und Füße im Sommer

Um Sonnenschäden zu vermeiden, kommt es vor allem auf den richtigen Lichtschutzfaktor an, angepasst an den Hauttyp und das Reiseziel. Die Haut dankt es uns im Alter. Denn im Gegensatz zu uns merkt sie sich jeden Sonnenbrand. Deshalb immer schön cremen, cremen, cremen!

Stark beanspruchte Partien brauchen mehr Pflege

Hände und Füße sind besonders stark beanspruchte Körperbereiche. Überlegen Sie nur einmal, was die Haut alles aushalten muss: Unsere Hände sind täglich der UV-Strahlung ausgesetzt, müssen Bakterien bekämpfen und natürlich gut aussehen.

Aber auch die Füße müssen einiges „ertragen“. Sie stecken oft in engen und hohen Schuhen, bekommen selten ein schönes Peeling oder eine Massage, sind im Sommer der Sonne und dem Straßenstaub ausgesetzt.

Erste Hilfe für Hände und Füße: Trockene Haut braucht viel Feuchtigkeit

Tun Sie sich und Ihren Händen und Füßen etwas Gutes und pflegen Sie die empfindliche Haut richtig. Eine milde Dusche tut besonders im Sommer gut. Dabei können Sie auf ein mildes Reinigungsgel oder einen Duschschaum zurückgreifen. Ein Duschgel mit hautneutralem pH-Wert ist besonders hautfreundlich. Vitamin A, E und Panthenol spenden unserer Haut viel Feuchtigkeit.

Hochwertige Produkte, die vor und nach dem Sonnenbad ausreichend Schutz und Pflege bieten, gibt es zum Beispiel von Clinique, Biotherm oder Lancaster.

Ein natürlicher Feuchtigkeitsspender ist Aloe vera. Wer eine Aloe vera Pflanze zuhause stehen hat, kann ganz einfach die Blätter aufschneiden und sich die milchige Substanz auf die Haut streichen. Ein ausgewogenes Verhältnis von Feuchtigkeit und Fett ist zudem sehr wichtig.

Dass die Haut im Sommer Feuchtigkeit und im Winter Fett benötigt, ist nicht ganz richtig. Vor allem an trockenen Stellen, wie an Händen und Füßen, braucht sie beides, damit sie sich das ganze Jahr zart, gepflegt und gesund bleibt. Produkte, die Hyaluronsäure oder Panthenol enthalten, beschleunigen außerdem die Zellerneuerung – für Mein schönstes Ich.

Weitere Artikel