Make-up
Auge Close-up mit drei Concealer Punkten darunter
© Getty Images

Color Correcting Make-up – schminken wie ein Profi

Mit innovativen Color Correcting Produkten kann der Teint perfekt ausgeglichen werden. Ob bei Augenringen oder Unreinheiten – mit unseren Tipps bringen Sie Ihre Haut zum Strahlen.

So individuell wie jede Frau ist auch ihr persönlicher Bedarf an Make-up Produkten. Während viele Frauen mit Concealer gerne Augenschatten kaschieren, liegt bei anderen der Fokus auf dem Überschminken von Rötungen oder kleinen Unreinheiten. Werden Unebenheiten lokal mit dem jeweils passenden Produkt kaschiert, wirkt der Teint besonders natürlich. Vor allem für ein dezentes Tages-Make-up eignet sich die Color Correcting Technik ideal.

Die internationalen Make-up Artists wissen, wie der Natural-Look besonders gut gelingt: mit Color Correcting Make-up. Allerdings müssen Sie kein Schmink-Profi sein, um ein tolles Ergebnis zu erzielen. Versprochen! Das Prinzip von Color Correcting Make-up basiert auf dem Prinzip der Farbenlehre. Genauer: auf dem Prinzip der Komplementärfarben.

Color Correcting dank Komplementärfarben

Komplementärfarben sind die Farben, die sich im Farbkreis der Farbenlehre gegenüber stehen. Mischt man diese gegenüberliegenden Farben, neutralisieren sie sich. Genau dieses geniale Prinzip macht sich Color Correcting Make-up zunutze.

So stehen im Farbkreis zum Beispiel die Farben Violett und Gelb gegenüber und auch Grün und Rot sind Komplementärfarben. Zusammengemischt ergeben die jeweiligen Farben einen neutralen Ton. Beim Schminken mit Color Correcting Make-up bedeutet das, dass Rötungen, Augenringe und andere Ungleichmäßigkeiten mit der jeweiligen Komplementärfarbe abgedeckt werden.

Make-up in Grün – gegen Rötungen

Wenn Ihre Haut zu Rötungen oder Pickelchen neigt, können Sie diese mit einem zart grünen Color-Correcting-Produkt ausgleichen. Für Unreinheiten eignet sich eine grüne Abdeckcreme (zum Beispiel in Stiftform: „Color Correcting Stick" von Artdeco). Diese wird auf die Rötung getupft und gut verblendet, bis keine Ränder mehr zu sehen sind. Wenn der Teint generell etwas rötlich schimmert, kann mit einem grünlichen Primer gearbeitet werden. Dieser kann alleine oder vor dem Auftragen der Foundation sorgfältig auf der Gesichtshaut verteilt werden.

Gelb kaschiert Augenschatten

Bläuliche Augenringe können wunderbar mit einem gelbstichigen Produkt abgedeckt werden. Auch durch die Haut schimmernde Äderchen werden mit einem gelben Produkt neutralisiert und so unsichtbar gemacht.

Color Correcting mit Apricot – gegen dunkle Flecken

Wenn Pigmentflecken als störend empfunden werden, können diese toll mit einer Base oder einer Abdeckcreme in einer Apricot-Nuance weggeschminkt werden. Auch ein etwas müde wirkender Teint mit Olive-Stich bekommt mit einem Primer in Apricot einen frischen Glow.

Make-up-Ton bei gelblichem Teint: Lila

Wenn die Haut fahl und etwas gelblich wirkt, kann mit einem Color-Correcting-Produkt nachgeholfen werden. Durch die lilafarbenen Pigmente wirkt die Haut sofort frischer.

Darauf ist beim Color Correcting zu achten

Damit von den farbigen Pigmenten nach dem Auftragen nichts mehr zu sehen ist, ist sorgfältiges Einarbeiten des Produkts besonders wichtig. Ob mit der Fingerspitze oder mit einem Pinselchen – verblenden Sie die korrigierende Creme so, dass sich keine Flecken oder Ränder abzeichnen.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Nuancen Sie benötigen, können Sie sich in Ihrer YBPN-Parfümerie von den Beauty-Experten beraten lassen. Auch mit einer Color-Correcting-Palette (z.B. von Artdeco) können Sie toll arbeiten, denn diese beinhaltet alle vier Nuancen. Idealerweise testen Sie diese bei erstmaligem Gebrauch bei Tageslicht. So können Sie ein Gefühl für die neue Beauty-Routine bekommen.

Weitere Artikel