Make-up
Lauren de Graaf und Susanne Knipper mit Graphic Double Eyeliner Make-up von Tom Pecheux
© Melodie Jeng/Getty Images

Herbst-Trend: Grafisches Make-up für die Augen

All eyes on: Make-up mit echtem Wow-Effekt! Grafisches Augen-Make-up gehört zu den angesagtesten Looks der Stunde. Wie Sie Ihre Augen kunstvoll in Szene setzen, erfahren Sie bei YBPN.

Während im Sommer vor allem frische Farben und Bronze-Effekte angesagt waren, darf das Make-up im Herbst wieder glamouröser werden. Schwer im Trend liegt jetzt grafisches Augen-Make-up. Auf den internationalen Fashion Weeks war der Look ein absoluter Renner. So schickten zum Beispiel die Labels Balmain und YSL ihre Laufsteg-Schönheiten mit dem auffälligen Look über den Runway. Auch Stars wie Bella Hadid, ihre Schwester Gigi oder Zoe Kravitz lieben den Trend und zeigten sich bereits mit extravagant geschminkten Augen auf dem Red Carpet.

Beim Schminken wird der klassische Lidstrich durch grafische Linien ober- oder unterhalb – oder durch beides – ersetzt. Alternativ können nur am äußeren oder dem inneren Augenwinkel tolle Akzente in Form von Strichen, Dreiecken oder geschwungenen Linien gesetzt werden. Zusätzlich kann mit schimmernden Produkten im trendigen Metallic-Look gespielt werden. Auch werden die Wimpern nun wieder stark getuscht, was den Blick noch intensiver wirken lässt.

Das auffällige Augen-Make-up eignet sich perfekt für Partys, glamouröse Dinner-Abende – auch bei einer Vernissage sind Sie mit dem Look perfekt gestylt. Zahlreiche Blicke sind Ihnen mit den kunstvollen Linien und Schattierungen garantiert! Wir verraten Ihnen, wie Sie das Trend-Make-up der Saison nachschminken – für Mein schönstes Ich!

So gelingt der Look

Damit das Augen-Make-up besonders gut in Szene gesetzt wird, sollte der Teint zunächst perfektioniert werden. Die makellose Haut bildet die Basis für das nachfolgende Make-up. Besonders edel wirkt der Look, wenn Sie mit einer lichtreflektierenden Foundation arbeiten, die Ihrer Haut einen edlen Glow verleiht und Unebenheiten ausgleicht. Bei öliger Haut empfiehlt sich eine samtige und leicht mattierende Foundation.

Für besonders langen Halt von Eyeliner und Co. sorgt eine Base, die vorsichtig auf die Lider getupft wird. Wenn die Lider recht schnell nachfetten, können sie zusätzlich mit einem transparenten Puder bestäubt werden.

Mit einem Kajalstift oder einem flüssigen Eyeliner können Sie nun die Linien ziehen, die Sie sich ausgedacht haben. Besonders intensiv wirkt schwarzer Kajal, etwas weicher hingegen braune oder graue Töne. Mit Metallic-Lidschatten oder Lidschattenstiften können nun Akzente gesetzt werden: entweder auf dem beweglichen Teil des Lids, am unteren Wimpernkranz oder etwa am inneren oder äußeren Augenwinkel.

Besonders effektvoll: das Verwenden von zwei unterschiedlichen Farben. So kann am Oberlid zum Beispiel eine Linie mit einem schwarzem Produkt gezogen werden, am unteren bringt ein farbiger Eyeliner die Augen zum Leuchten.

Zum Abschluss werden die Wimpern getuscht. Wer mag, verwendet vor dem Auftragen der Mascara eine Wimpernzange, um den Wimpern einen verführerischen Schwung zu geben und den Blick zu öffnen. Für ein besonders voluminöses Ergebnis tuschen Profis die Wimpern mit kleinen Zickzack-Bewegungen vom Ansatz bis zu den Spitzen. Kurz antrocknen lassen und bei Bedarf erneut tuschen. Ein matter Lipstick in einer hellen Nuance wie Nude oder Rosenholz rundet das Make-up perfekt ab.

Weitere Artikel