Pflege
Pflanzen und Naturkosmetikprodukte
© paulynn/Shutterstock

Natürlich schön: Dekorative Naturkosmetik

Dekorative Kosmetik erfreut sich einer stetig wachsenden Anhängerschaft. YBPN hat den Bio-Trend unter die Lupe genommen.

Dekorative Naturkosmetik galt früher als total öko – und damit irgendwie als uncool. Heute ist daran nicht mehr zu denken, denn Naturkosmetikmarken arbeiten stetig an Qualität und Innovationen. Ihr angestaubtes Image haben Produkte in Bio-Qualität also mittlerweile abgelegt, denn jetzt sind Mascara, Concealer, Eyeliner und Co. auf natürlicher Basis schwer angesagt.

Hinter konventionellen Beauty-Produkten muss sich hochwertige Naturkosmetik jedenfalls nicht mehr verstecken. Bei der Herstellung von Naturkosmetik wird auf synthetisch hergestellte Inhaltsstoffe verzichtet. Diese werden durch Rohstoffe natürlichen Ursprungs ersetzt.

Auch Paraffine, synthetische Konservierungsstoffe, künstliche Farb- oder Dufststoffe, Inhaltsstoffe auf Mineralölbasis oder Silikone sind meist tabu. Gleiches gilt für Tierversuche. Dafür enthalten viele Bio-Beauty-Produkte wertvolle Inhaltsstoffe auf pflanzlicher Basis, die die Haut schon beim Schminken pflegen.

Worauf Sie beim Kauf von dekorativer Naturkosmetik achten sollten, erklären wir Ihnen hier – für „Mein schönstes Ich“!

Naturkosmetik als gleichwertige Alternative

Innovative Rezepturen machen moderne dekorative Naturkosmetik zu starken Begleitern für jeden Anlass. Ob natürliches Tages-Make-up oder ein intensiver Glam-Look – heute können Bio-Mascara und Co. einiges. Und auch in Sachen Haltbarkeit und Texturen wurde in den letzten Jahren viel erreicht. Wenn kleinere oder größere Makel kaschiert werden sollen, kann ebenso mit Naturkosmetik gearbeitet werden.

So zaubern lichtreflektierende Partikel in Concealer oder Foundation Anzeichen von Müdigkeit weg. Hochwertige Öle und Pflanzenextrakte in den Beauty-Produkten verleihen der Haut eine extra Portion Anti-Aging-Pflege. Puder mit feinsten Hyaluronsäure-Kügelchen versorgen den Teint über lange Zeit hinweg mit Feuchtigkeit. So wirkt der Teint ebenmäßig und schön durchfeuchtet.

Ganz so knallig wie konventionelle Beauty-Produkte fallen natürliche Schönmacher mitunter nicht aus. Dies hängt mit den Rohstoffen zusammen. Farbige Pigmente für Lippenstift oder andere, bunte Make-up-Produkte werden im Fall von Naturkosmetik zum größten Teil aus der Erde selbst, aus Pflanzen oder Mineralien gewonnen, wodurch das mögliche Farbspektrum ein Stück weit eingeschränkt wird. Dennoch finden Sie auch im Naturkosmetikregal viele schöne Nuancen.

Annemarie Börlind Anti-Aging Make-Up
Annemarie Börlind Liquid Eyeliner
Annemarie Börlind Lip Color

Zertifikate für Naturkosmetik

Die meisten Naturkosmetikprodukte sind auf der Verpackung mit einem Zertifikat versehen. Dieses gibt darüber Aufschluss, an welche Richtlinien sich der Hersteller hält. Das Siegel zu studieren lohnt sich, denn der Begriff Naturkosmetik ist nicht klar definiert und so unterscheiden sich die Standards und die verwendeten Inhaltsstoffe zuweilen stark.

Ist Naturkosmetik besser verträglich?

Genau wie herkömmliche Kosmetik muss auch dekorative Naturkosmetik unter Beachtung der gesetzlichen Richtlinien hergestellt werden. Da auf synthetische Inhaltsstoffe verzichtet wird, empfinden viele Menschen Beauty-Produkte auf natürlicher Basis als besonders mild und angenehm.

Zusätzlich ist das Risiko, allergisch auf ein natürliches Produkt zu reagieren, relativ gering. Dennoch gilt, dass der menschliche Organismus auch auf pflanzliche Inhaltsstoffe, wie zum Beispiel ätherische Öle, allergisch reagieren kann.

Wer sich für den Öko-Lifestyle begeistert, findet in der Parfümerie zahlreiche, hochwertige Naturkosmetikprodukte, die den „grünen“ Lebensstil noch ein wenig schöner machen.

Weitere Artikel